Neuigkeiten

872 Beiträge

Die Mitgliedskommunen des MZV dürfen sich freuen – der Gelbe Sack ist zu 99% Geschichte

Der Gelbe Sack gehört schon bald der Vergangenheit an. Zumindest dann, wenn die kommunalen Gremien Ende des Jahres Ihre Zustimmung geben, im Frühjahr alle Haushalte im Verbandsgebiet des MZV Biedenkopf mit Gelben Tonnen ausstatten zu lassen.

Dass es erst jetzt zu einer Umstellung des Sammelsystems kommt, liegt daran, dass nicht die Städte, Gemeinden und Landkreise für die Verpackungsentsorgung verantwortlich sind, sondern die Dualen Systeme.
Erst mit dem neuen Verpackungsgesetz (seit 2019) wird den Kommunen ermöglicht, bei der Ausgestaltung des Sammelsystems in gewissem Umfang mitzuwirken. „Diese Möglichkeit der Mitbestimmung haben wir genutzt und mit den anderen Kommunen des Landkreises eine gemeinsame Abstimmungsvereinbarung mit den Dualen Systemen ausgehandelt, welche für drei Jahre gilt.“, erläutert Verbandsvorsitzender Christoph Felkl.

Ein zentraler Punkt der genannten Abstimmungsvereinbarung mit den Dualen Systemen ist dabei die Festlegung des Sammelsystems fĂĽr Verpackungen aus Kunststoffen, Verbundstoffen und Metallen, die sich fĂĽr die Mitgliedskommunen wie folgt auswirken wird:

Gelbe Tonne statt Gelber Sack

Zehn Mitgliedskommunen haben sie schon länger: Die Gelbe Tonne bzw. die schwarze Tonne mit gelbem Deckel. Erstmalig eingeführt wird diese nun in Neustadt, Wetter, Cölbe, Münchhausen und Wohratal. Ab der dritten Kalenderwoche 2021 erhalten diese Kommunen ihre neuen Gelben Tonnen, ab der fünften gemeldeten Person pro Grundstück sogar eine zweite. Der MZV wird die Bürger hierüber noch entsprechend informieren.
In den zehn weiteren Mitgliedskommunen verbleiben die vorhandenen Tonnen. Hier ist die Aufstockung und Auslieferung einer weiteren Tonne ab der fünften Person frühestens ab März 2021 eingeplant. Wer kein zusätzliches Gefäß benötigt, kann die Information an die Gemeinde oder den MZV weitergeben.

Für 99% der Bürger im Verbandsgebiet wird der Gelbe Sack somit bald der Vergangenheit angehören. Er wird nur noch dort eingesetzt, wo die räumliche Situation keine Tonne zulässt (z. B. in der Oberstadt von Biedenkopf).
Lediglich wenn zeitweise etwas mehr Verpackungsabfall anfällt, so ist es erlaubt, transparente Säcke neben die Tonne zu stellen.

Glascontainer

Die Glascontainer sollen besser auf den Stand der Technik gebracht werden und Lärmschutzbestimmungen erfüllen. Darüber hinaus werden alle Container mit einer Beschriftung des zuständigen Unternehmens, den entsprechenden Einwurfzeiten und einer Hotline-Nummer versehen. Für die Containerstandplätze selbst sind weiterhin die Kommunen zuständig.

Papier, Pappe, Kartonagen (PPK)

Bislang beteiligten sich die Dualen Systeme anteilig am PPK-System, um darüber Verpackungen aus Papier und Pappe entsorgen zu können. Das wird auch in Zukunft so sein – nun jedoch mit einer Kostenbeteiligung in Höhe von 49% – deutlich mehr als bisher. „Damit können wir die Verluste durch die erheblich gesunkenen Erlöse im Altpapierverkauf zumindest teilweise auffangen.“, so Anja Reichel, Geschäftsstellenleiterin des MZV.

Wer ist künftig für die Abfuhr zuständig?

Das von den Dualen Systemen beauftragte Unternehmen Knettenbrech & Gurdulic (K&G) wird die Abfuhr übernehmen und Ansprechpartner rund um das Thema Verpackungsentsorgung sein. Eine entsprechende Hotline-Nummer wird der MZV Ende des Jahres bekanntgeben. Der Zweckverband selbst wird unabhängig davon auch weiterhin als „Vermittler“ zur Verfügung stehen.
Die MEG und die SUEZ werden als Subunternehmen tätig werden, somit werden die Kommunen Wohratal und Münchhausen auch zukünftig von der MEG gefahren, Neustadt von K&G (Mittelstädt), die Abfuhr in allen weiteren Kommunen übernimmt wie bisher das Unternehmen SUEZ.

5 Tipps gegen eingefrorene Tonnen

Wie bereits in den vergangenen Jahren, so möchten wir Ihnen auch in diesem Herbst und Winter Hilfestellung geben, damit die niedrigen Temperaturen in den kommenden Monaten nicht dazu führen, dass der Inhalt der grünen und teilweise schwarzen Abfallbehälter anfriert.
Werden diese Tonnen geleert, bleibt ein Rest oder sogar der gesamte Inhalt gefroren in der Tonne zurĂĽck. Um dies zu verhindern, haben wir diese Tipps fĂĽr Sie zusammengetragen:

  • Wenn möglich, achten Sie auf einen geeigneten, geschĂĽtzten Stellplatz Ihrer Tonne, z. B. an der Hauswand, unter einem Dach oder in einer Garage/Schuppen.
  • Legen Sie vor dem BefĂĽllen der Tonne den Boden des Abfallgefäßes mit Papier oder Pappe aus (z. B. Zeitungspapier oder Eierkartons – bitte kein Hochglanzpapier verwenden). Zwar gehört Papier grundsätzlich in die blaue Tonne, in kleinen Mengen ist es jedoch in der Biotonne unbedenklich.
  • Die unterste Schicht in Ihrer Tonne sollte aus trockenem Abfall bestehen. Im Handel sind auĂźerdem auch Papiersäcke erhältlich, mit denen Sie Ihre Tonne auskleiden können (bitte keine Bio-KunststofftĂĽten verwenden). Auch das Aufschichten mit Holzspänen oder Astschnitt eignet sich zum Schutz gegen ein Einfrieren.
  • Vermeiden Sie ĂĽberflĂĽssige Nässe in Ihrer Tonne: Lassen Sie feuchte Abfälle abtropfen und wickeln Sie diese am Besten in Papier ein. Je geringer der Wassergehalt Ihres Abfalls, umso geringer die Gefahr des Anfrierens.
  • Pressen Sie den Inhalt nicht zusammen, sondern achten Sie auf eine möglichst lockere BefĂĽllung. ĂśberprĂĽfen Sie Ihre Tonne bei der Bereitstellung und versuchen Sie, den Inhalt gegebenenfalls vorsichtig mit einem Stock oder Spaten zu lockern und so zu lösen.

Die Müllwerker geben sich große Mühe, Ihre Gefäße zu leeren. Der Abfallbehälter wird mehrfach kräftig von der Schüttung des Müllfahrzeugs gerüttelt, damit der Inhalt vollständig in das Fahrzeug fällt. Ist dieser jedoch fest angefroren, bleibt er in der Tonne zurück und die Entleerung gilt leider als durchgeführt.

Achtung: Es existiert kein Anspruch auf eine Nachleerung. Daher ist es umso wichtiger, die obigen Tipps zu beachten.

Ihr MĂĽllabfuhrzweckverband Biedenkopf

„Freude Schenken“ – Einladung zum Gemeinde-Wichteln

Dieses Jahr ist alles anders. Weihnachtsfeiern entfallen, soziale Kontakte sind eingeschränkt, selbst Gottesdienste sind nur mit großen Einschränkungen möglich. Trotzdem möchten wir die Weihnachtszeit zusammen begehen und uns gegenseitig „Freude schenken“, um etwas von der Weihnachtsbotschaft in unseren Häusern und Herzen zu teilen – kontaktlos und doch gemeinsam!

Die Kirchengemeinden und die Gemeinde Fronhausen organisieren eine Wichtelaktion, zu der JEDER eingeladen ist.

Möchten Sie anderen eine kleine Freude machen und freuen sich auch über eine unerwartete Aufmerksamkeit? Dann seien Sie dabei!

Wie es geht? Ganz einfach:

  1. Anmeldung digital () oder per Post (SchulstraĂźe 19, 35112 Fronhausen) an die Gemeinde Fronhausen senden.
  2. Es soll Wichtelpäckchen von Kindern für Kinder und von Erwachsenen für Erwachsene geben – dies bitte kennzeichnen!
  3. Eine kleine Aufmerksamkeit, z. B. eine kleine Bastelei, selbstgemachte Topflappen, etc. erstellen. Dazu ein kurzer Brief, ein adventliches Gedicht, eine weihnachtliche Geschichte.
  4. Die Aufmerksamkeit nett verpacken, einen Zettel mit eigenem Namen und Adresse anhängen (dient zur Administration und wird vor der Verteilung entfernt).
  5. Zwischen dem 07.12.2020 und dem 19.12.2020 am Pfarrhaus Fronhausen in den dafĂĽr vorgesehenen Boxen in der Garage ablegen. Weitere Sammelorte werden noch bekannt gegeben.
  6. Die Päckchen werden durch die Kirchengemeinden und die Gemeinde Fronhausen am 23.12.2020 an die teilnehmenden Haushalte verteilt.

Ziel ist es, dass wir uns einfach gegenseitig eine Freude machen. Gerne können sich auch fleißige Wichtelhelfer bei den Kirchengemeinden oder der Gemeindeverwaltung melden, die die Verteilung der Päckchen unterstützen.

Fensterleuchten im Advent

Fensterleuchten im Advent …

das sind 1, 2, 3, 4, … 22, 23, 24 Fenster, die adventlich geschmĂĽckt sind und nacheinander beleuchtet werden.

das ist ein adventlicher Spaziergang durch unsere StraĂźen, bei dem das neu erleuchtete Fenster entdeckt wird.

das ist ein Rätsel, da in jedem Fenster ein weiteres Wort zu finden ist. Daraus ergibt sich am Ende ein Lösungssatz, von dem wir auch im Gottesdienst an Heilig Abend hören werden.

das sind Zeichen der Helligkeit und Wärme, die wir in diesen kontaktarmen Zeiten so gut gebrauchen können.

das sind 24 Fenster die fĂĽr uns vorbereitet werden, gestaltet von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, GroĂźeltern, ….

das ist Gemeinschaft und Ankunft spĂĽren, denn Weihnachten ist nicht mehr weit!

 

Wenn du mit deinem Fenster mitmachen möchtest …
melde dich bei: 

Hannelore Fischer   (Tel.: 0 64 26 /  93 01 9 65)
Annette Ficht            (Tel.: 0 64 26 / 96 64 56)
Dorothea Pfeffer      (Tel.: 0 64 26 / 96 63 13)

Wir teilen dir dann eine Zahl und ein Wort zu, mit denen du ein straßenseitiges Fenster gestalten kannst. Deiner Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt!!

Das Fenster sollte abends, ab dem jeweiligen Datum bis Weihnachten, beleuchtet sein.

Eine Übersicht mit Datum und Ort aller Fenster wird u.a. auf der Homepage der Evangelisch – lutherischen Kirchengemeinde eingestellt sein.

 

Unsachgemäße Abfallentsorgung im Gemeindegebiet

Aufgrund aktueller Vorkommnisse sehen wir uns veranlasst, auf die ordnungsgemäße Entsorgung von diversem Müll hinzuweisen. Ähnlich wie auf den beigefügten Fotos sieht es leider auch immer wieder neben Glascontainern in der Gemeinde Fronhausen aus.

Glascontainer sind ausschlieĂźlich zur Entsorgung von farblich sortiertem Altglas vorgesehen, dabei ist Folgendes zu beachten:

In diese Container gehören Glasflaschen und Glaskonserven wie z. B. Marmeladengläser, Einmachgläser. Nicht in die Container gehören z. B. Porzellan, Steingut, Keramik, Drahtglas von Sicherheitsscheiben, Energiesparlampen, Fensterglas u. Ä..

Wir bitten Sie außerdem, bei zeitweiser Überfüllung der Container das Altglas zu einem anderen Container zu bringen und nicht einfach auf oder neben den Containern abzustellen, denn Scherben von solchem unsachgemäß gelagerten Altglas gefährden Kinder, Hunde und auch Ihre Fahrzeugbereifung.

Für die Entsorgung von sonstigem Müll ist die Restmülltonne zu nutzen, größere Mengen können gegen Gebühr z. B. bei der Müllumladestation in Marburg-Wehrda abgegeben werden. Weitere Informationen zur Entsorgung von diversem Müll finden Sie auf der Rückseite des Abfuhrkalenders. Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Gemeinde und des Müllabfuhrzweckverbandes gern zu Verfügung, die Kontaktdaten finden Sie ebenfalls auf dem Abfuhrkalender.

Bitte helfen Sie mit, solche Bilder zu vermeiden. Der unsachgemäß gelagerte Müll muss regelmäßig auf Kosten der Allgemeinheit durch den Bauhof entfernt werden, um weitere Müllansammlungen zu vermeiden.

Der Müllabfuhrzweckverband Biedenkopf informiert: Verlängerung der Sperrmüllanmeldefrist von vier auf fünf Wochen

Liebe BĂĽrgerinnen und BĂĽrger im Verbandsgebiet,

aufgrund der erhöhten Nachfrage im Bezug auf die Vergabe von Sperrmüllterminen hat der MZV Biedenkopf in beiderseitigem Einvernehmen mit der beauftragten Abfuhrfirma Knettenbrech & Gurdulic folgendes vereinbart:

Das Zeitintervall zwischen Sperrmüllanmeldung und der Abholung wird ab sofort von vier auf fünf Wochen erhöht. Diese Regelung gilt vorerst bis Ende des Jahres.

Gerne werden wir Sie bei etwaigen Änderungen wieder entsprechend informieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Rufbereitschaft des BĂĽrgerbuses

Liebe BĂĽrgerinnen und BĂĽrger,

der Bürgerbus wird zum 16.11.2020 nur noch per Rufbereitschaft zur Verfügung stehen. Der Fahrplan gilt zunächst nicht; es werden nur angemeldete Fahrten im Gemeindegebiet angeboten. Abgedeckt werden Fahrten zum Einkaufen, Arztbesuche, etc.

Die Anmeldungen werden über Frau Langer, Gemeinde Fronhausen, unter folgender Nummer 0 64 26 / 92 83 23, dienstags und donnerstags zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr angenommen. Wir bitten Sie, sich mindestens 1-2 Tage vor der gewünschten Fahrt anzumelden, damit die Fahrerinnen und Fahrer rechtzeitig informiert werden können.

Die Abholung erfolgt jeweils an einer der nächstgelegenen bekannten Haltestellen. Die Rückfahrt findet nach individueller Absprache mit dem Fahrer statt.

Im Fahrzeug gelten Abstands- und Maskenpflicht, die Fahrerinnen und Fahrer desinfizieren und lüften regelmäßig.

Verunreinigungen durch Hundekot

Wiederholt wurden auf dem Bolzplatz Hassenhausen Hinterlassenschaften von Hunden gemeldet!

Wir machen hiermit nochmals ausdrücklich darauf aufmerksam, dass die örtlichen Bolz- und Spielplätze sowie andere Sport- und Freizeitanlagen nicht zur Verrichtung tierischer Geschäfte dienen, sondern den Kindern, der Jugend und dem Rest der Gesellschaft zur körperlichen Ertüchtigung und Freizeitgestaltung bereitstehen.

Des Weiteren sind zur Beseitigung von Hundekot stets entsprechende Beutel mitzufĂĽhren und zu verwenden!

Wir verweisen hiermit nochmals auf die bestehende Hundeverordnung sowie die Gefahrenabwehrverordnung der Gemeinde Fronhausen.

Bei der Anzeige von Verunreinigungen drohen Bußgelder in Höhe von bis zu 5.000 €.

Müllabfuhrzweckverband Biedenkopf verlängert vorübergehend Telefonsprechzeiten

Aufgrund der aktuellen Situation ist die Geschäftsstelle nur noch mit der Hälfte der Mitarbeiter/innen besetzt, bzw. wurden diese in zwei Teams aufgeteilt. Dadurch kommt es zu Einschränkungen in der telefonischen Erreichbarkeit.
Da in den letzten Tagen ein erhöhter Bedarf an Telefongesprächen festgestellt werden konnte, haben wir die telefonischen Sprechzeiten angepasst, um für Sie noch besser erreichbar zu sein.

Sie erreichen uns ab sofort unter Tel.: 06465 / 9269-0 zu folgenden, angepassten Telefonsprechzeiten:

Montag bis Donnerstag:
08:30 – 12:00 Uhr und 14:00 – 17:30 Uhr

Freitags:
08:30 – 12:00 Uhr

Selbstverständlich können Sie den Müllabfuhrzweckverband auch über die weiteren Kommunikationswege wie E-Mail ( ) und über die Internetseite erreichen.

MĂĽllsammelaktion des Ortsbeitrats Fronhausen

Die für den 24.10.2020 vorgesehene Müllsammelaktion des Ortsbeirats Fronhausen findet wie geplant statt. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr am Bauhof/Bahnhof. Die veröffentlichten Sicherheitsmaßnahmen und Pandemiebestimmungen sind einzuhalten.

  • Sammlung von MĂĽll und Abfall erfolgt im Familienverband oder in festen Gruppen von bis zu 10 Personen. Sollte der Inzidenzwert auf ĂĽber 75 steigen, wird die Gruppengröße auf 5 Personen oder 2 Haushalte begrenzt.
  • Bei Begegnungen mit anderen Personen oder Gruppen ist der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist dabei angeraten.
  • Gegenstände wie z.B. Zangen oder Säcke sollen nicht unter den Personen ausgetauscht werden.

Es entfällt aufgrund der Pandemielage die geplante Bereitstellung von Erfrischungsgetränken am Bauhof nach der Sammelaktion. Wir bitten um Verständnis.