Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

hier erhalten Sie bis auf Weiteres einen Überblick über die derzeit gültigen Maßnahmen und finden Links zu weiteren wichtigen Informationsquellen. Ziel aller Maßnahmen ist es, die Anzahl sozialer Kontakte zu minimieren, um die Ausbreitung des Virus und die damit zusammenhängenden Erkrankungen zu verlangsamen.

Diese Zusammenstellung wurde am 01.10.2020 aktualisiert.

Gemeindeverwaltung und Bauhof:

Der Betrieb der Gemeindeverwaltung und des Bauhofs wird so weit möglich sichergestellt.

Die Gemeindeverwaltung Fronhausen wird zum 01.09.2020 neben der weiterhin bestehenden Terminvereinbarung wieder allgemeine offene Sprechstunden für Ihre Bürgerinnen und Bürger anbieten. An folgenden Tagen finden die offenen Sprechstunden des Bürgerbüros statt:

Montag:          14:00 Uhr – 16:30 Uhr
Mittwoch:       14:00 Uhr – 17:00 Uhr
Freitag:           09:00 Uhr – 12:00 Uhr

Eine Terminvereinbarung ist zu den o. g. genannten Zeiten nicht erforderlich, allerdings ist nicht auszuschließen, dass es zu Wartezeiten kommen kann. Die Anliegen werden im unteren Foyer bearbeitet; der Wartebereich befindet sich außerhalb des Rathauses.

Die Gemeindeverwaltung empfiehlt ausdrücklich, die Möglichkeit der Terminvereinbarung vorrangig zu nutzen. Dadurch vermeiden Sie längere Wartezeiten und minimieren das Infektionsrisiko.

Eine Terminvereinbarung ist zu allen Zeiten außerhalb der offenen Sprechstunden möglich. Ihre Ansprechpartner in der Gemeindeverwaltung freuen sich auf Ihren Anruf.

Es wird zusätzlich ausdrücklich darauf hingewiesen, dass

  • der Zutritt der Gemeindeverwaltung grundsätzlich nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung gestattet ist,
  • eine Handdesinfektion im Eingangsbereich anzuwenden ist,
  • ein Sicherheitsabstand von mind. 1,5 Metern zwischen einzelnen Personen einzuhalten ist; dies gilt auch im Wartebereich,
  • der direkte Zugang in die Büroräume nicht gestattet ist.

Die Sammlung von Elektroschrott und Bauschutt am Bauhof findet nach vorheriger telefonischer Anmeldung statt. Die Astschnittdeponie in Sichertshausen ist bis zum Herbst geschlossen.

Betrieb von Gemeinschaftseinrichtungen:

Die Spielplätze sind geöffnet. Bürgerhäuser und Dorfgemeinschaftshäuser sind eingeschränkt und unter Auflagen nutzbar. Private Feiern und Veranstaltungen von Vereinen sind bis auf Weiteres nicht möglich. Vereine können die Häuser zu Übungs- und Versammlungszwecken bei Einhaltung eines zu erstellenden Hygienekonzepts und Abgabe einer Selbstverpflichtung nutzen. Für Musik- und Gesangsvereine gelten spezifische Hygieneregeln. Jugendclubs bleiben weiterhin geschlossen.

Sport:

Trainings- und Wettkampfbetrieb ist unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln gestattet.

Vereinsheime unterliegen den Regelungen für Sportstätten und bei entsprechenden Einrichtungen den Grundsätzen der Gaststätten.

Feuerwehr:

Zum Übungsbetrieb der Feuerwehren werden durch das Land Hessen über den Kreisbrandinspektor jeweils die aktuellen Richtlinien kommuniziert. Das Feuerwehrhaus ist nur für Einsatzzwecke zu nutzen.

Besuch der Alters- und Ehejubiläen:

Besuche der Bürgermeisterin bei Alters- und Ehejubiläen finden nur in Ausnahmefällen statt. Selbstverständlich wird den Jubilaren gratuliert und Urkunden werden postalisch zugestellt.

Gremiensitzungen:

Die Sitzungen werden zu den vorgesehenen Terminen stattfinden. Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen werden eingehalten und überwacht. Es findet eine Einweisung der Teilnehmer am Einlass statt.

Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen, Schulbetreuung:

Der Schulbesuch ist unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln möglich.

Kindertagesstätten arbeiten im Regelbetrieb für Kindertagesstätten, soweit genügend Personal verfügbar ist und es das lokale Infektionsgeschehen zulässt.

Weiterhin gilt für alle Einrichtungen das Betretungsverbot bei Krankheitssymptomen.

Hilfeleistungen für Personen der Risikogruppe oder in häuslicher Quarantäne:

Sollten Sie sich aufgrund der Empfehlung des Gesundheitsamts in häusliche Quarantäne begeben oder zu einer der Risikogruppen gehören und können auf kein Hilfenetzwerk (durch Familie, Freunde, Nachbarn usw.) zur Versorgung zurückgreifen, so wenden Sie sich bitte telefonisch unter 06426-9283-0 während der Dienstzeiten oder per Email an die Gemeinde Fronhausen. Wir koordinieren die Hilfeleistungen. Gerne nehmen wir hierzu die Meldung freiwilliger Helfer an.

Bürgerbus:

Der Bürgerbus fährt nach Fahrplan. Die Anzahl der Fahrgäste wird auf 4 beschränkt und es gilt die Pflicht für das Tragen von Mund-Nasen-Schutz während der Fahrt. Ein Hygieneplan zur Desinfektion und zum Schutz der Fahrer und Fahrgäste ist in Kraft.

Hotspot-Strategie:

Sollte die Zahl der Neuinfektionen der letzten 7 Tage bezogen auf 100.000 Einwohner im Landkreis höher als 50 liegen, wird umgehend ein konsequentes Beschränkungskonzept in Kraft gesetzt. Hierüber wird dann regional informiert.

Die genannte Strategie greift auch hinsichtlich der Teilnehmerzahl bei privaten Feierlichkeiten. Wenn die Neuinfektionen über 7 Tage

  • 35 überschreitet, werden in öffentlichen oder angemieteten Räumen maximal 50 Teilnehmer zugelassen. Für private Räume wird dringlich empfohlen, sich auf 25 Teilnehmer zu beschränken.
  • 50 überschreitet, werden in öffentlichen oder angemieteten Räumen maximal 25 Teilnehmer zugelassen. Für private Räume wird dringlich empfohlen, sich auf 10 Teilnehmer zu beschränken

Großveranstaltungen:

bleiben mindestens bis zum 31. Oktober 2020 untersagt.

Schutzpflicht:

In Hessen gilt die Pflicht für das Tragen von Mund-Nasen-Schutz z.B. in Form sogenannter (nicht-medizinischer) Alltagsmasken in öffentlichen Räumen wie dem Personennahverkehr und Geschäften. Diese gilt nicht für Kinder unter 6 Jahren oder Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können. Professionelle Masken werden dringend im medizinischen Bereich benötigt, und sollten deshalb nicht für den Privatgebrauch verwendet werden. Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln werden hierdurch nicht außer Kraft gesetzt. Das Nichttragen einer Maske stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.

Gästelisten in Restaurants:

Die Pflicht zur Datenerfassung bei Gaststätten- und Restaurantbesuchen ist aufgrund aktueller Entwicklungen von den Ordnungsbehörden konsequent zu kontrollieren und sanktionieren. Es wird bei falschen Angaben ein Bußgeld von mindestens 50 Euro erhoben.

Wirtschaftliche Hilfen:

Die Bundesrepublik Deutschland und das Land Hessen stellen Maßnahmenpakete für betroffene Unternehmen aber auch Vereine und Kulturelle Initiativen zur Verfügung. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den unten angefügten links.

Wir werden Sie regelmäßig über weitere Maßnahmen und den Sachstand informieren. Unter diesen links finden Sie noch weitere wichtige Details.

 

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2

https://www.marburg-biedenkopf.de/soziales_und_gesundheit/hygiene/infektionsschutz.php#Informationen_zu_Infektionskrankheiten_und_-erregern

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/coronahilfen-fuer-unternehmen/fragen-und-antworten-rund-um-wirtschaftliche-auswirkungen-durch-corona

https://www.wibank.de/wibank/corona

https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/foerderprogramm-zur-weiterfuehrung-der-vereins-und-kulturarbeit

Alles Gute für Sie und Ihre Familien, bleiben Sie gesund!

Claudia Schnabel,
Bürgermeisterin

 

Print Friendly, PDF & Email
Seite übersetzen »
RSS
Facebook