Informationen zum Corona-Virus

126 Beiträge

Folgemeldung 60: Zahl der genesenen Corona-Patienten erhöht sich auf 189 – Corona-Kultur-Kanal geht in die Verlängerung

Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus liegt weiterhin bei insgesamt 208 Personen. Darin ist die Zahl der genesenen (189) sowie der verstorbenen (drei) Personen enthalten. Drei Personen befinden sich in stationärer Behandlung. Somit betreut das Gesundheitsamt derzeit 16 aktive Fälle. Darüber hinaus verlängert der Kreis sein Kultur-Angebot unter dem Titel „Corona-Kultur-Kanal“ bis Ende Mai.

Auf dem „Corona-Kultur-Kanal Marburg-Biedenkopf“ veröffentlicht der Landkreis bereits seit Mitte April Videobeiträge von heimischen Kulturschaffenden und bietet ihnen so eine digitale Bühne. Zu den Beiträgen mit einer Länge von jeweils rund fünf Minuten zählen unter anderem Musikstücke, Gedichte und Geschichten. Erstellt werden die Videos von der Firma Flashlight. Die Kosten übernimmt der Landkreis.

„Angesichts der bisherigen vielen positiven Rückmeldungen haben wir das Angebot über den Monat April hinaus verlängert und werden auch noch bis Ende Mai weitere Videos einstellen“, sagte Landrätin Kirsten Fründt. Das Angebot des Kreises, mit dem auch eine kleine finanzielle Förderung einhergeht, biete auch in „Corona-Zeiten“ ein kulturelles Angebot und verdeutliche nicht zuletzt, wie interessant und vielschichtig die kulturelle Vielfalt im Landkreis sei.

Videos von folgenden Kulturschaffenden sind bereits verfügbar: Lisa-Marie Gerl, Franziska Knetsch, Thomas Huth und Michael Köckritz, Antje Kessler und Martin Esters (Fast Forward Theatre), Gerd Schiebl, Sylvia und Thomas Salzbauer, das „Duo Essenz“ (Johannes Treml und Faleh Kaless), Daniel und Marie Sans, Michael Bandac, Duo John Cordi (Johannes Tunyogi-Csapó und Cornelia Eichenauer), Poeta Magica, Beate Lambert, Ralf Schneider sowie der Erzählkünstler Philipp Layer, der Zauberer Juno und Dr. Kathrin Bonacker mit einer Zeitsprungausstellung aus ihrem Anzeigenarchiv.

Noch folgen werden Beiträge von Christoph Peters mit einer Lesung aus dessen bislang noch unveröffentlichten Roman, die Schauspielerin Mechthild Grabner und dem Schauspieler Robert Oschmann zwei Personen, die die „Gretchenfrage“ stellen werden und die Schauspielerin Anna Rausch mit einer Lesung aus dem Tagebuch der Anne Frank. Mit einem Ausschnitt aus „Arsen und Spitzenhäubchen“ beteiligen sich zudem die Schauspieler Nisse Kreysing und Matze Schmidt.

Aktuelle Informationen der Bürgermeisterin zu Corona (Stand: 15.05.2020)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nach den umfassenden Beschränkungen seit Mitte März setzen wir nun wöchentlich neue Lockerungen um. Dies ist dadurch möglich geworden, dass sich die Bevölkerung weitgehend an die vorgegebenen Regeln gehalten, und somit die Infektionszahlen drastisch gesenkt hat. Für unsere Gemeinde kann ich mich nur bei Ihnen allen für Ihr kooperatives Verhalten bedanken.

Weiterhin wichtig ist aber die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln in allen öffentlichen Bereichen. Ich bin zuversichtlich, dass wir das gemeinsam auch zukünftig gut umsetzen werden. Denn ab sofort werden Beschränkungen dann lokal greifen, wenn sich die Infektionszahlen über einen kritischen Schwellenwert entwickeln. Und natürlich ist uns allen daran gelegen, möglichst schrittweise zu einer zugegebenermaßen eingeschränkten Normalität zurückzukehren, und nicht wieder alles öffentliche Leben begrenzen zu müssen.

Seit Freitag, dem 15.05.20 dürfen nun auch gastronomische Einrichtungen unter Auflagen wieder öffnen. Es besteht die Verpflichtung, ein Hygienekonzept zu erstellen und auch durch Aushänge auf die getroffenen Maßnahmen hinzuweisen. Kontrollen sind bereits angeordnet, da hier natürlich jegliches Infektionsrisiko begrenzt werden muss. Auch die Aufnahme der persönlichen Kontaktdaten ist per Verordnung geregelt, und kann nicht umgangen werden. In Hessen darf pro 5 qm Gastraum eine Person sitzend bewirtet werden.

Nachdem in den letzten neun Wochen bis auf die Abschlussklassen die Schülerinnen und Schüler ihr Lernprogramm zu Hause bearbeiten mussten, dürfen ab dem 18. Mai bis auf die Klassen 1 bis 3 der Grundschulen die Kinder und Jugendlichen wieder eingeschränkt zur Schule gehen. Dies ist sicherlich nicht nur für die Eltern, sondern vor allem für die Kinder eine Erleichterung. Denn vielen ist der totale Umstieg auf digitales Lernen sicher nicht leichtgefallen.

Mehr noch als die Schüler vermissen viele Kindergartenkinder ihre Einrichtungen und Freunde. Allerdings ist hier noch kein Konzept durch die Landesregierung präsentiert worden, wie die Öffnung der Kindergärten ab dem 02. Juni geregelt werden soll. Wir stehen mit den Einrichtungen und Trägern in Kontakt, um Pläne möglichst schnell umsetzen zu können. Als gute Nachricht kann ich mitteilen, dass die Gemeindevertretung nach Anregung durch den Gemeindevorstand in der Sitzung am 14. Mai beschlossen hat, die Elternbeiträge sogar für alle Eltern seit der Schließung bis einschließlich Mai zu erlassen. Hier haben die Gemeindevertreter berücksichtigt, dass gerade die Eltern, die ihre Kinder in die Notbetreuung geben, einen wichtigen Beitrag in systemrelevanten Berufen leisten.

Informationen und wichtige Hinweise erhalten Sie zuverlässig über unsere Homepage. Hier sind stets die neuesten Regelungen und links zu weiteren Informationen zu finden. Gerne können Sie sich mit Fragen oder Anregungen auch telefonisch oder per Mail und Kontaktformular an die Verwaltung wenden, wir stehen zur Verfügung.

Alles Gute für Sie und Ihre Familien, bleiben Sie gesund!

Claudia Schnabel

Folgemeldung 59: Zahl der genesenen Corona-Patienten erhöht sich auf 188 – Gesundheitsamt betreut derzeit 17 aktive Fälle

Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus hat sich um einen Fall auf 208 Personen erhöht. Darin ist die Zahl der genesenen (188) sowie der verstorbenen (drei) Personen enthalten. Drei Personen befinden sich in stationärer Behandlung. Somit betreut das Gesundheitsamt derzeit 17 aktive Fälle.

Folgemeldung 58: Zahl der genesenen Corona-Patienten erhöht sich auf 184 – Gesundheitsamt betreut derzeit 20 aktive Fälle

Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus liegt weiterhin bei insgesamt 207 Personen. Darin ist die Zahl der genesenen (184) sowie der verstorbenen (drei) Personen enthalten. Fünf Personen befinden sich in stationärer Behandlung. Somit betreut das Gesundheitsamt derzeit 20 aktive Fälle.

 

Folgemeldung 57: Zahl der genesenen Corona-Patienten liegt weiter bei 183 – Kein Anstieg der Corona-Infektionen / Gesundheitsamt betreut 21 aktive Fälle

Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus liegt weiterhin bei insgesamt 207 Personen. Darin ist die Zahl der genesenen (183) sowie der verstorbenen (3) Personen enthalten. Fünf Personen befinden sich in stationärer Behandlung. Somit betreut das Gesundheitsamt derzeit 21 aktive Fälle.

 

Keine Gießkannen auf den Friedhöfen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

aus aktuellem Anlass weisen wir nochmal darauf, dass zurzeit  auf den Friedhöfen der Gemeinde Fronhausen auf Grund der Corona Pandemie und der daraus resultierenden Ansteckungsgefahr keine Gießkannen vorhanden sind.

Wer eine Grabstätte auf einem der Friedhöfe in der Gemeinde bewässern möchte, muss sich eine Gießkanne von zu Hause mitbringen und diese natürlich auch wieder mitnehmen.

Wir bitten um Beachtung.

Folgemeldung 56: Zahl der genesenen Corona-Patienten erhöht sich auf 183 Fälle – Gesundheitsamt betreut 21 aktive Fälle / derzeit keine intensivmedizinische Behandlung notwendig

Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus liegt mit Stand von Sonntagmittag weiterhin bei insgesamt 207 Personen. Darin ist die Zahl der genesenen (183) sowie der verstorbenen (drei) Personen enthalten. Fünf Personen befinden sich in stationärer Behandlung. Somit betreut das Gesundheitsamt derzeit 21 aktive Fälle.

 

Folgemeldung 55: Landrätin: Lockerungen bedeuten keinen Normalzustand – Gesundheitsamt betreut derzeit 22 aktive Corona-Fälle / Dritter Patient verstorben

Das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf meldet zwei neue bestätigte Fälle. Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus ist mittlerweile auf insgesamt 207 gestiegen. Darin ist die Zahl der genesenen (derzeit 182) sowie der verstorbenen (derzeit drei) Personen enthalten. Fünf Personen befinden sich in stationärer Behandlung, davon zwei Personen auf der Intensivstation. Ein zuvor intensivmedizinisch betreuter Patient ist verstorben.

Angesichts der durch die Bundes- und Landesregierung angekündigten Lockerungen mahnt Landrätin Kirsten Fründt weiter zur Vorsicht. Nach wie vor sei die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln elementar. Das dürfe gerade angesichts der Lockerungen nicht in Vergessenheit geraten. Von einem Normalzustand sei man immer noch weit entfernt. „Es liegt letztlich in der Hand der Bürgerinnen und Bürger und daran, wie intensiv sie sich an die Hygieneregeln halten, wie wir als Kreis der uns vom Land übertragenen Verantwortung nachkommen und wenn nötig erneute Einschränkungen veranlassen müssen“, machte Fründt deutlich.

Aktuelle Informationen der Bürgermeisterin zu Corona (Stand: 08.05.2020)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

hier erhalten Sie bis auf Weiteres einen Überblick über die derzeit gültigen Maßnahmen und finden Links zu weiteren wichtigen Informationsquellen. Ziel aller Maßnahmen ist es, die Anzahl sozialer Kontakte zu minimieren, um die Ausbreitung des Virus und die damit zusammenhängenden Erkrankungen zu verlangsamen.

Diese Zusammenstellung wurde am 08.05.2020 aktualisiert.

Gemeindeverwaltung und Bauhof:

Der Betrieb der Gemeindeverwaltung und des Bauhofs wird so weit möglich sichergestellt. Allerdings bitten wir aus Gründen der Minimierung von Direktkontakten um eine terminliche Abstimmung per E-Mail oder Telefon (Kontaktdaten unter der Rubrik Rathaus – Öffnungszeiten / Ämter / Ansprechpartner).

Die Sammlung von Elektroschrott und Bauschutt am Bauhof wird ab dem 11.05.2020 nach vorheriger telefonischer Anmeldung wiederaufgenommen. Die Astschnittdeponie in Sichertshausen ist bis zum Herbst geschlossen.

Betrieb von Gemeinschaftseinrichtungen:

Die Spielplätze sind geöffnet. Jugendclubs, Bürgerhäuser und Dorfgemeinschaftshäuser bleiben mindestens noch im Monat Mai geschlossen.

Vereinsheime unterliegen den Regelungen für Sportstätten und bei entsprechenden Einrichtungen den Grundsätzen der Gaststätten.

Ab dem 9. Mai 2020 kann Sport wieder ausgeübt werden, sofern er kontaktfrei ausgeübt wird, ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten wird, Hygiene und Desinfektionsmaßnahmen beachtet und keine Dusch- und Waschräume etc. genutzt werden.

Feuerwehr:

Zum Übungsbetrieb der Feuerwehren werden durch das Land Hessen über den Kreisbrandinspektor jeweils die aktuellen Richtlinien kommuniziert. Das Feuerwehrhaus ist nur für Einsatzzwecke zu nutzen.

Besuch der Alters- und Ehejubiläen:

Besuche der Bürgermeisterin bei Alters- und Ehejubiläen finden bis auf Weiteres nicht mehr statt. Selbstverständlich wird den Jubilaren gratuliert und Urkunden werden postalisch zugestellt.

Gremiensitzungen:

Die Sitzungen werden zu den vorgesehenen Terminen stattfinden. Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen werden eingehalten und überwacht. Es findet eine Einweisung der Teilnehmer am Einlass statt.

Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen, Schulbetreuung:

Parallel zur Öffnung der Grundschulen wird auch die Betreuung in Kindertagesstätten wieder ausgeweitet. Wir werden vom System der erweiterten Notbetreuung zu einem Modell des eingeschränkten Regelbetriebes übergehen. Spezifische Regelungen hierzu werden durch die jeweiligen Kindergartenleitungen demnächst kommuniziert. Ab dem 9. Mai besteht die Möglichkeit, familiäre Betreuungsgemeinschaften aus bis zu drei Familien zu bilden.

Kita-Gebühren sind für Kinder die nicht die Notbetreuung in Anspruch nehmen können ausgesetzt, über einen Erlass entscheidet die Gemeindevertretung in der nächsten Sitzung.

Nachdem Schulen für Abschlussklassen bereits geöffnet wurden, werden ab 17.05.2020 alle weiteren Jahrgänge, bis auf die Klassen 1-3 der Grundschulen wieder zumindest eingeschränkt in den Schulen unterrichtet. Ab 02.06.2020 findet dann für alle Schüler Präsenzunterricht in abgestimmter Form statt.

Hilfeleistungen für Personen der Risikogruppe oder in häuslicher Quarantäne:

Sollten Sie sich aufgrund der Empfehlung des Gesundheitsamts in häusliche Quarantäne begeben oder zu einer der Risikogruppen gehören und können auf kein Hilfenetzwerk (durch Familie, Freunde, Nachbarn usw.) zur Versorgung zurückgreifen, so wenden Sie sich bitte telefonisch unter 06426-9283-0 während der Dienstzeiten oder per Email an die Gemeinde Fronhausen. Wir koordinieren die Hilfeleistungen. Gerne nehmen wir hierzu die Meldung freiwilliger Helfer an.

Bürgerbus:

Der Fahrplanbetrieb des Bürgerbusses ist bis auf Weiteres eingestellt. Wer dringend auf einen Transport angewiesen ist, meldet sich bitte telefonisch unter 06426-9283-0 während der Dienstzeiten oder per Email an die Gemeinde Fronhausen.

Kontaktbeschränkungen:

Ab dem 9. Mai ist es wieder gestattet, sich zusätzlich zu den im eigenen Hausstand lebenden Personen mit Angehörigen eines weiteren Hausstands in der Öffentlichkeit zu treffen. Das hessische Veranstaltungskonzept erlaubt ebenfalls ab 9. Mai Zusammenkünfte bis 100 Personen unter geregelten Voraussetzungen, z.B. Hygienekonzept und Zutrittskontrollen. Bei Begegnungen mit anderen Personen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Für Trauerfeiern und Bestattungen gilt die durch die Gemeinde Fronhausen erlassene Beschränkung auf 30 Personen.

Es gelten Ausnahmen für den ÖPNV und aus dienstlichen Anlässen. Verstöße gegen diese Beschränkungen werden entsprechend von den Behörden geahndet.

Großveranstaltungen:

bleiben mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt. Die geplanten Veranstaltungen zum 1250-jährigen Jubiläum des Ortsteils Oberwalgern sowie die Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen der SG Fronhausen und zum 100-jährigen Bestehen des Radfahrvereins Oberwalgern können nicht zu den geplanten Terminen stattfinden.

Religionsausübung:

Über Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen sowie religiöse Feierlichkeiten und Veranstaltungen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften hat das Land Hessen mit den Religionsgemeinschaften eine Vereinbarung geschlossen. Es gelten die jeweils kommunizierten Hygienekonzepte der Religionsgemeinschaften.

Schutzpflicht:

Seit dem 27.04.2020 gilt in Hessen eine Pflicht für das Tragen von Mund-Nasen-Schutz z.B. in Form sogenannter (nicht-medizinischer) Alltagsmasken in öffentlichen Räumen wie dem Personennahverkehr und Geschäften. Die Pflicht gilt nicht für Kinder unter 6 Jahren oder Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können. Professionelle Masken werden dringend im medizinischen Bereich benötigt, und sollten deshalb nicht für den Privatgebrauch verwendet werden. Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln werden hierdurch nicht außer Kraft gesetzt. Das Nichttragen einer Maske stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.

Besuchsverbot:

Das geltende Besuchsverbot in Krankenhäusern oder Pflegeheimen dient dem Schutz der besonders gefährdeten Gruppe. Um eine vollständige soziale Isolation zu verhindern, wurden Konzepte entwickelt, um unter speziellen Auflagen Besuche von nahen Angehörigen zu ermöglichen.

Dienstleistung, Handel, Gaststätten und Übernachtungsbetriebe:

Ab dem 15. Mai 2020 ist eine Öffnung von Restaurants, Gaststätten, Cafés und Biergärten (innen und außen), sowie Hotels und Pensionen unter Beachtung von Abstandsregeln und Hygienekonzepten möglich.

Für Gaststätten gilt die Regelung, dass pro 5 m² Gastraum bei sitzender und pro 10m² bei stehender Bewirtung jeweils ein Gast zugelassen ist. Die Betreiber sind verpflichtet, Name, Adresse und Telefonnummer jeder Person aufzunehmen.

Der Einzelhandel hat unter Beachtung der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zur Hygiene, der Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlangen geöffnet. Ebenso dürfen Dienstleistungen und Handwerkstätigkeiten unter Beachtung der Schutzmaßnahmen erbracht werden.

Wirtschaftliche Hilfen:

Die Bundesrepublik Deutschland und das Land Hessen stellen Maßnahmenpakete für betroffene Unternehmen aber auch Vereine und Kulturelle Initiativen zur Verfügung. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den unten angefügten links.

Wir werden Sie regelmäßig über weitere Maßnahmen und den Sachstand informieren. Unter diesen links finden Sie noch weitere wichtige Details.

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2

https://www.marburg-biedenkopf.de/soziales_und_gesundheit/hygiene/infektionsschutz.php#Informationen_zu_Infektionskrankheiten_und_-erregern

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/coronahilfen-fuer-unternehmen/fragen-und-antworten-rund-um-wirtschaftliche-auswirkungen-durch-corona

https://www.wibank.de/wibank/corona

https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/foerderprogramm-zur-weiterfuehrung-der-vereins-und-kulturarbeit

 

Alles Gute für Sie und Ihre Familien, bleiben Sie gesund!

Claudia Schnabel,
Bürgermeisterin

 

 

 

 

Folgemeldung 53: Zahl der genesenen Corona-Patienten erhöht sich auf 181 – Gesundheitsamt betreut 16 aktive Fälle und arbeitet Infektionsfall am Universitätsklinikum auf

Die Zahl der genesenen Corona-Patienten hat sich im Landkreis Marburg-Biedenkopf auf 181 erhöht. Die Gesamtzahl der Infektionen mit dem Coronavirus ist um einen Fall auf 199 gestiegen, darin ist die Zahl der genesenen sowie der verstorbenen Personen (derzeit zwei) enthalten. Fünf Personen befinden sich in stationärer Behandlung, davon drei Personen auf der Intensivstation. Somit betreut das Gesundheitsamt derzeit 16 aktive Fälle.

Unterdessen ist das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf mit der Aufarbeitung eines Infektionsfalls am Universitätsklinikum in Marburg befasst. Dort ist bei einem Patienten, der wegen einer anderen Erkrankung im Klinikum stationär behandelt wird, eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen worden, nachdem entsprechende Untersuchungen zuvor negativ waren. Bei dieser Aufarbeitung, zu der auch eine umfangreiche Recherche und Untersuchung von Kontaktpersonen gehörte, wurde bei zwei weiteren Patienten, einem Mitarbeitenden sowie bei einer angehörigen Person das Coronavirus nachgewiesen.

Das Gesundheitsamt geht derzeit davon aus, dass das Geschehen begrenzt und die Infektionskette unter Kontrolle ist. Dazu beigetragen hat auch das gründliche und kooperative Vorgehen des UKGM Klinik.

Sobald neue Erkenntnisse vorliegen, werden wir darüber berichten.

Hinweis zu den Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung, Stand 05.05.2020

Um auf Dauer die Behörde handlungs- und entscheidungsfähig zu halten und auch weiterhin die notwendigen Dienstleistungen erbringen zu können, ist der Publikumsverkehr in unseren Räumlichkeiten nur eingeschränkt möglich.

Änderung des Dienstbetriebs in der Gemeindeverwaltung:

  1. Die Gemeindeverwaltung ist telefonisch und per E-Mail erreichbar.
  2. Für die persönliche Erledigung von Verwaltungsangelegenheiten ist vorab eine telefonische Terminvereinbarung nötig. Für alle anderen Angelegenheiten stehen Telefon (06426 – 9283 – 0), Email () und die Homepage der Gemeinde Fronhausen unter https://www.gemeinde-fronhausen.de/ zur Verfügung.
  3. Im Gebäude der Gemeindeverwaltung gelten besondere Sicherheitsmaßnahmen, die zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter uneingeschränkt zu beachten sind. Bitte tragen Sie unbedingt eine Mund-Nasen-Bedeckung während Ihres gesamten Besuchs, und halten Sie den vorgeschriebenen Abstand ein.

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis.
Bitte bleiben Sie gesund!

 

Überarbeitete Allgemeinverfügung zur Durchführung von Trauerfeiern und Bestattungen in der Gemeinde Fronhausen; gültig ab 01.05.2020

Gemäß der achten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 27.04.2020 wurde u.a. auch die 3. VO geändert; die Änderungen treten am 01.05.2020 in Kraft.  Es gelten ab sofort die für Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften zur gemeinschaftlichen Religionsausübung erlassenen Regelungen. Für die Gemeinde Fronhausen gelten ab 01.05.2020 bei der Durchführung von Trauerfeiern und Bestattungen folgende Auflagen:

  • Beerdigungen und/oder Trauerfeiern dürfen nur im engsten Familien und Freundeskreis stattfinden. Zielsetzung ist und bleibt, dass so wenige Personen wie irgend möglich zusammenkommen.
  • Eine absolute, nicht überschreitbare Obergrenze ist die Teilnehmerzahl von maximal 30 Personen inklusive des erforderlichen Fachpersonals (Pfarrer, Bestattungsinstitut, Sargträger, etc.).
  • Trauerfeiern dürfen in der Gemeinde Fronhausen weiterhin nicht in geschlossenen Räumen stattfinden.
  • Die teilnehmenden Personen haben einen Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Hiervon ausgenommen sind Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben.
  • Es dürfen keine Gegenstände zwischen Personen, die nicht einem gemeinsamen Haushalt angehören, entgegengenommen und anschließend weitergereicht werden.
  • Die vorstehenden Hinweise gelten für die gesamte Dauer und für den Ablauf von Trauerfeier und/oder Beerdigung.
  • Der für die Durchführung der Trauerfeierlichkeit/Bestattung verantwortliche Bestatter hat auf die Einhaltung der vorstehenden Hinweise zu achten. Dieser hat außerdem alle Teilnehmenden in einer Anwesenheitsliste zu erfassen. In diese Liste sind folgende Mindestangaben der Teilnehmenden aufzunehmen: Vor – und Zuname, vollständige Adresse, Telefonnummer der gewöhnlichen Erreichbarkeit.
  • Die Teilnahmeliste ist von dem verantwortlichen Bestatter mindestens für die Dauer von 6 Wochen nach erfolgter Bestattung/Trauerfeier aufzubewahren und auf Anforderung dem Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf auszuhändigen oder zu übermitteln.

 

Eine Änderung dieser Anordnung, insbesondere bei geänderten Grundlagen und Sachverhalten, bleibt ausdrücklich vorbehalten.

 

Claudia Schnabel,
Bürgermeisterin