Partnerschaften

Die Verschwisterung Fronhausens mit Sonchamp

 

Die Verschwisterung (franz. Jumelage) der Gemeinden Fronhausen und Sonchamp besteht seit Ende der 1970er Jahre und wurde 1982 offiziell von den Bürgermeistern der Gemeinden beurkundet. Damals waren auch die französischen Nachbargemeinden Celles-les-Bordes und Clairefontaine mit dabei.

Die Gemeinschaft wurde von einem aus Gießen stammenden, im dritten Reich vertriebenen, jüdischen Bürgermeister aus Sonchamp initiiert. Das Ziel der Verschwisterung ist dementsprechend die Entwicklung der Deutsch-Französischen Freundschaft durch Kontakt und Austausch interessierter Bürger.

Sonchamp liegt am Westrand des Pariser Beckens, mitten in den Wäldern des Department Yvelines. Yvelines bezeichnet den hier landschaftsdomierenden Buchenwald rund um das bekannte Jagdschloß von Rambouillet. Paris und der Eiffelturm sind ungefähr eine Autostunde entfernt. Sonchamp hat heute ca. 1700 Einwohner, zumeist Pendler die in der Metropolregion Paris arbeiten. Es gibt einen Kindergarten und eine Grundschule, die den Ort für Familien attraktiv machen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Beginn des Austauschs standen Fahrten einzelner Fronhäuser und vor allem der Feuerwehr und des Tischtennisvereins nach Frankreich. In den folgenden Jahren entwickelte sich ein jährlich abwechselnder Besuch einer Delegation in der anderen Partnergemeinde. Die Delegation besteht aus Bürgerinnen und Bürgern aller Altersklassen, von Kindern bis Senioren, die z.T. seit Beginn der Verschwisterung aktiv sind. Die Unterkunft erfolgt in den jeweiligen Gastfamilien. Die Besuche finden jeweils am Himmelfahrtswochenende statt, die Gäste verbringen also 4 Tage inclusive An- und Abreise vor Ort. Während des Aufenthalts gibt es einen Empfang bei der Ankunft, eine gemeinsame Ausflugsfahrt sowie einen festlichen Abend. Weitere Aktivitäten wie Sportprogramme oder Barbecues werden im kleineren Rahmen von den Gastgebern organisiert. Im Lauf der Jahre sind durch die Besuche viele Freundschaften entstanden, die über den Rahmen der Jumelage hinausreichen. Bei der Abreise sind alle traurig, dass es vorbei ist, aber umso größer ist die Freude auf den nächsten Besuch!

Mitmachen kann jede Bürgerin und jeder Bürger Fronhausens, auch französisch Kenntnisse sind nicht zwingend notwendig. Verständigung geht auf vielerlei Wegen. Wir freuen uns über jeden der dazu stößt, gerne auch ganze Familien.

Kontakt:

Klaus Bork, Tel.: 06426 / 5505,

Matthias Schiffke, Tel: 06426 / 930820,

Jens Walther, Tel.: 06426 / 930775,

Link zur Seite von Sonchamp

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Seite übersetzen »
RSS
Facebook