Jährliche Archive: 2020

329 Beiträge

Landesentwicklungsplan hier: 4. Änderung des LEP 2000 (Raumstruktur, zentrale Orte und großflächiger Einzelhandel) – Durchführung der 2. Beteiligung

Die Hessische Landesregierung hatte am 16. Dezember 2019 beschlossen, die Offenlegung und Beteiligung zum Entwurf des Landesentwicklungsplans (LEP) 2020 – Raumstruktur, Zentrale Orte und Großflächiger Handel – (4. Änderung des Landesentwicklungsplans Hessen 2000) durchzuführen. Die Offenlage fand in der Zeit vom 03. Februar 2020 bis einschließlich 26. Juni 2020 statt.

Nach Auswertung der von Städten und Gemeinden, sonstigen Trägern öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit eingereichten Stellungnahmen werden im Hinblick auf die Planziffern

4.2.1-6: Regionalplanerische Mindestdichtewerte in Wohneinheiten je ha,

5.1: Zentralörtliches System (Mittelbereichsabgrenzung),

5.2.1-2 (Z) Oberzentren (Oberzentrale Kooperation),

6-3 (Z), 6-5 (Z): Großflächiger Einzelhandel (Integrationsgebot, Herstellerdirektverkaufszentren)

nebst jeweiliger Begründung Änderungen am Entwurf der 4. Änderung des Landesentwicklungsplans Hessen 2000 vorgenommen. Da ferner die Bezeichnung der Strukturräume mit der 4. Änderung des Landesentwicklungsplans geändert wird, werden die entsprechenden Begriffe in der 3. Änderung des Landesentwicklungsplans Hessen 2000 angepasst und dazu neue Planziffern 4.2.1-7 und 4.2.1-8 eingefügt.

Die Ă„nderungen dienen insbesondere der Klarstellung sowie der BerĂĽcksichtigung vorgebrachter inhaltlicher Anregungen und Bedenken (die Ă„nderungen gegenĂĽber der 1. Beteiligung sind rot gekennzeichnet oder durchgestrichen; eine Zusammenfassung der Ă„nderungen ist unter Pkt. 2 des Entwurfs des LEP ersichtlich).

Da diese Ă„nderungen zu einer erstmaligen oder stärkeren BerĂĽhrung von Belangen fĂĽhren, ist in Bezug auf die Ă„nderungen erneut Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben (§ 9 Abs. 3 Satz 1 des Raumordnungsgesetzes – ROG). Einer Ă„nderung bzw. Ergänzung des Umweltberichtes bedarf es nicht, da mit der Neufassung bzw. Ă„nderung der Planziffern keine neuen oder zusätzlichen erheblichen Umweltauswirkungen zu erwarten sind.

Im Rahmen der zweiten Beteiligung gem. § 9 Abs. 3 Raumordnungsgesetz (ROG) und in Verbindung mit § 4 Abs. 6 des Hessischen Landesplanungsgesetzes (HLPG) liegt der überarbeitete Planentwurf und die Begründung in der Zeit vom 23.11.2020 bis 23.12.2020 öffentlich aus. Die Unterlagen können auch online unter der Internetadresse https://landesplanung.hessen.de eingesehen werden. Darüber hinaus liegen die Unterlagen beim Regierungspräsidium Gießen sowie beim hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen aus. Nach Auswertung der von Städten und Gemeinden, Trägern öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit eingereichten Stellungnahmen zur 1. Beteiligung, ergab sich ein Änderungsbedarf, um die vorgebrachten Bedenken und Anregungen zu berücksichtigen.

Im Rahmen der zweiten Beteiligung gem. § 9 Abs. 3 Raumordnungsgesetz (ROG) und in Verbindung mit § 4 Abs. 6 des Hessischen Landesplanungsgesetzes (HLPG) liegt der überarbeitete Planentwurf und die Begründung in der Zeit

vom 23.11.2020 bis 23.12.2020

öffentlich aus. Die Unterlagen können auch online unter der Internetadresse

https://landesplanung.hessen.de

eingesehen werden. Darüber hinaus liegen die Unterlagen beim Regierungspräsidium Gießen sowie beim hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen aus.

Die Ă„nderungen gegenĂĽber der 1. Beteiligung sind rot gekennzeichnet oder durchgestrichen. Eine Zusammenfassung der Ă„nderungen ist unter Pkt. 2 des Entwurfs des LEP ersichtlich.

Eine Stellungnahme zur 2. Beteiligung an der Veröffentlichung des LEP 2000 kann über die auf der Internetseite bereitgestellte Beteiligungsplattform elektronisch abgegeben oder schriftlich beim

Hessischen Ministerium fĂĽr Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
Abteilung I, Landesentwicklung, Energie
Kaiser-Friedrich-Ring 75
65185 Wiesbaden

bis zum 12.01.2021 eingereicht werden.

Mit Ablauf der Frist sind nach § 9 Abs. 2 Satz 4 ROG alle Stellungnahmen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

Unsachgemäße Abfallentsorgung im Gemeindegebiet

Aufgrund aktueller Vorkommnisse sehen wir uns veranlasst, auf die ordnungsgemäße Entsorgung von diversem Müll hinzuweisen. Ähnlich wie auf den beigefügten Fotos sieht es leider auch immer wieder neben Glascontainern in der Gemeinde Fronhausen aus.

Glascontainer sind ausschlieĂźlich zur Entsorgung von farblich sortiertem Altglas vorgesehen, dabei ist Folgendes zu beachten:

In diese Container gehören Glasflaschen und Glaskonserven wie z. B. Marmeladengläser, Einmachgläser. Nicht in die Container gehören z. B. Porzellan, Steingut, Keramik, Drahtglas von Sicherheitsscheiben, Energiesparlampen, Fensterglas u. Ä..

Wir bitten Sie außerdem, bei zeitweiser Überfüllung der Container das Altglas zu einem anderen Container zu bringen und nicht einfach auf oder neben den Containern abzustellen, denn Scherben von solchem unsachgemäß gelagerten Altglas gefährden Kinder, Hunde und auch Ihre Fahrzeugbereifung.

Für die Entsorgung von sonstigem Müll ist die Restmülltonne zu nutzen, größere Mengen können gegen Gebühr z. B. bei der Müllumladestation in Marburg-Wehrda abgegeben werden. Weitere Informationen zur Entsorgung von diversem Müll finden Sie auf der Rückseite des Abfuhrkalenders. Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Gemeinde und des Müllabfuhrzweckverbandes gern zu Verfügung, die Kontaktdaten finden Sie ebenfalls auf dem Abfuhrkalender.

Bitte helfen Sie mit, solche Bilder zu vermeiden. Der unsachgemäß gelagerte Müll muss regelmäßig auf Kosten der Allgemeinheit durch den Bauhof entfernt werden, um weitere Müllansammlungen zu vermeiden.

Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Im Mühlenberg“ im Ortsteil Bellnhausen

Bauleitplanung der Gemeinde Fronhausen
Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Im Mühlenberg“
im Ortsteil Bellnhausen

 

  1. Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 (1) BauGB

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Fronhausen hat in ihrer Sitzung am 17.09.2020 gem. § 2 (1) BauGB die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Im Mühlenberg“ im Ortsteil Bellnhausen beschlossen.

Allgemeines Ziel der Bauleitplanung ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für die geplante Errichtung von Wohngebäuden sowie einer Lagerhalle im Südosten von Bellnhausen, die in Richtung der Landes- und Bundesstraße durch einen neu zu schaffenden Lärmschutzwall abgeschirmt werden.

Der Geltungsbereich des Plangebiets umfasst die nachfolgenden FlurstĂĽcke in der Gemarkung Bellnhausen,

Flurstücke: 176 (tw.), 177, 178, 179, 180, 181, 182 und 183 (Flur 5) und besitzt eine Größe von ca. 1,1 ha.

Die räumliche Lage und der Geltungsbereich sind den anliegenden Karten zu entnehmen:

Icon

Vorhabenbezogener Bebbaungsplan "MĂĽhlenberg"; Planteil

Icon

Bebauungsplan "MĂĽhlenberg"; BegrĂĽndung

Icon

Flächennutzungsplan "Mühlenberg"; Begründung

Icon

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "MĂĽhlenberg"; Umweltkonzept

Icon

Bestandskarte "MĂĽhlenberg"

Icon

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "MĂĽhlenberg"; textl. Festsetzungen

    Der Geltungsbereich des Planungsgebietes sowie der Vorentwurf gehen aus den nachstehenden Ăśbersichtskarten hervor (fett umrandete Bereiche).

     

    Bekanntmachung der erneuten Beteiligung der Ă–ffentlichkeit zum Bebauungsplan Nr.1 “Stollberg/Keilsberg”, Ă„nderung im Bereich “Am Sportfeld/Salzbödener Weg”

    Bauleitplanung der Gemeinde Fronhausen, Ortsteil Fronhausen
    Bebauungsplan Nr.1 „Stollberg / Keilsberg“
    Änderung im Bereich „Am Sportfeld / Salzbödener Weg“
    (Bebauungsplan der Innenentwicklung gemäß § 13a Baugesetzbuch)

     

    Bekanntmachung der erneuten Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 4a Abs.3 BauGB i.V.m. § 3 Abs.2 BauGB

     

    Ziel der 1. Änderung des Bebauungsplanes ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine städtebauliche Nachverdichtung im Bereich der Straßen „Am Sportfeld“ und „Salzbödener Weg“ in Anlehnung an die im näheren Umfeld bereits bestehende Wohnbebauung. Der räumliche Geltungsbereich befindet sich innerhalb des Geltungsbereiches des Bebauungsplanes Nr.1 „Stollberg / Keilsberg“ von 1965, der zu diesem Zweck entsprechend zu ändern ist. Zur Ausweisung gelangt ein Allg. Wohngebiet i.S.d. § 4 Baunutzungsverordnung. Zugleich werden für den Geltungsbereich der 1. Änderung die bisherigen Festsetzungen und sonstigen Planinhalte des Bebauungsplanes an die aktuellen Gegebenheiten und gesetzlichen Grundlagen angepasst. Im Sinne des § 1a BauGB (sparsamer Umgang mit Grund und Boden) wird somit eine weitere Bebauung auf den Grundstücken ermöglicht. Im Bereich der Parzellen 66 und 67 wird die bisher geplante Bebauung aufgrund infrastruktureller Probleme teilweise zurückgenommen.

    Bei dieser erneuten Offenlage werden:

    1. In der Plankarte geringfĂĽgige Ă„nderungen RĂĽcknahmen und Modifikationen der Baugrenzen vorgenommen.
    2. Ă„nderung in der StraĂźenbreite im Bereich Am Sportfeld.
    3. Erhöhung der GRZ und der Höhenbegrenzung im WA 1.
    4. Rücknahme der Grünfläche im Bereich des Flurstücks 72/1.
    5. Rücknahme des Allg. Wohngebietes 1 im Bereich des Flurstücks 17 zu Gunsten der Erweiterung des Fußweges und zur Ausweisung einer Ausgleichsfläche.
    6. Erweiterung des Allg. Wohngebietes 1 im Bereich der FlurstĂĽcke 66 und 67.
    7. Darstellung einer Verkehrsfläche im Bereich des Flurstücks 143/6.
    8. Ausweisung weiterer Bäume zum Erhalt.
    9. Redaktionelle Überarbeitung des Lärmschutzgutachtens und des Umweltberichtes.
    10. Darstellung des Waldrandabstandes.

    genordet, ohne MaĂźstab

    Icon

    Schalltechnische Untersuchung "Am Sportfeld"

    Icon

    Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag "Am Sportfeld"

    Icon

    Plankarte "Am Sportfeld"

    Icon

    Textliche Festsetzungen Bebauungsplan Nr.1 "Am Sportfeld"

    Icon

    BegrĂĽndung Bebauungsplan Nr. 1 "Am Sportfeld"

      Inkrafttreten des Bebauungsplanes

      Aufstellung des Vorhabenbezogen Bebauungsplanes „Weiersgärten“ der Gemeinde Fronhausen im Ortsteil Bellnhausen
      Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses gem. § 10 Abs. 3 Satz 1 BauGB

      Inkrafttreten des Bebauungsplanes

       

      (1) Die Gemeindevertretung der Gemeinde Fronhausen hat in Ihrer Sitzung am 14.05.2020 den Vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Weiersgärten“ im Ortsteil Bellnhausen als Satzung beschlossen. Weiterhin wurden die bauordnungsrechtlichen Festsetzungen gemäß § 5 HGO (Hessische Gemeindeordnung) und § 91 HBO (Hessische Bauordnung) beschlossen. Die Beschlüsse werden hiermit bekannt gemacht.

       

      (2) Der räumliche Geltungsbereich umfasst das Flurstück 170 der Flur 8 der Gemarkung Bellnhausen mit einer Größe von ca. 3.107 qm Fläche. Der Geltungsbereich liegt unmittelbar südlich der Ortslage Bellnhausen, südlich der Ortsstraße „Weiersgärten“, westlich der K 61 „Frankfurter Straße“ und nördlich der Landesstraße 3048.

      Der räumliche Geltungsbereich ist aus dem Plan der Anlage zu entnehmen.

      Umgrenzung des Geltungsbereiches

       

      (3) Mit dieser Bekanntmachung tritt der Vorhabenbezogene Bebauungsplan „Weiersgärten“ sowie die bauordnungsrechtlichen Festsetzungen in Kraft.

       

      (4) Der Bebauungsplan mit den dazugehörigen textlichen Festsetzungen (planungsrechtliche und bauordnungsrechtliche) sowie die BegrĂĽndung kann im Rathaus der Gemeinde Fronhausen, Schulstr. 19, Bauamt, während der Dienststunden – Montag von 14 Uhr bis 16.30 Uhr, Mittwoch von 14 Uhr bis 17 Uhr und Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr – von jedermann eingesehen werden. Die Planunterlagen werden zusätzlich in das Internet eingestellt und können auf der Homepage der Gemeinde (https://www.gemeinde-fronhausen.de -> Bauen und Gewerbe -> Bauleitverfahren) eingesehen und heruntergeladen werden.

      In Ergänzung der o.g. Ausführungen empfiehlt die Gemeinde Fronhausen ausdrücklich aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen für die Öffentlichkeit sowie der geänderten Öffnungszeiten der Verwaltung, von den geänderten und ergänzten Einsichtsmöglichkeiten der Unterlagen zum Bebauungsplan auf der Homepage der Gemeinde Fronhausen Gebrauch zu machen. Das Aufsuchen der Gemeindeverwaltung und das Einsehen der Unterlagen dort kann somit vermieden werden.

      Sollte eine Einsichtnahme über das Internet nicht möglich sein, können die Unterlagen in der Gemeinde nach telefonischer Vereinbarung unter der Telefonnummer 06426/928328 oder 06426(928313 während der geänderten Öffnungszeiten eingesehen werden.

      Ăśber den Inhalt der Planung wird auf Verlangen Auskunft erteilt.

       

      (5) Gemäß 15 Abs. 1 BauGB sind unbeachtlich:

      • eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften und
      • eine unter BerĂĽcksichtigung des § 214 Abs. 2 beachtliche Verletzung der Vorschriften ĂĽber das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und
      • nach § 214 Abs. 3 Satz 2 beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

      wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Flächennutzungsplanes oder der Satzung schriftlich gegenüber der Gemeinde unter Darlegung des die Verletzung begründeten Sachverhalts geltend gemacht worden sind. Satz 1 gilt entsprechend, wenn Fehler nach § 214 Abs. 2a beachtlich sind.

      Gemäß § 44 Abs. 5 BauGB wird darauf hingewiesen, dass der Entschädigungsberechtigte nach § 44 Abs. 3 BauGB Entschädigung verlangen kann, wenn die in den §§ 39 bis 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind. Er kann die Fälligkeit des Anspruchs dadurch herbeiführen, dass er die Leistung der Entschädigung schriftlich bei dem Entschädigungspflichtigen beantragt.

      Nach § 44 Abs. 4 BauGB erlischt der Entschädigungsanspruch, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die v. g. Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruchs herbeigeführt wird.

      Der Gemeindevorstand der Gemeinde Fronhausen

      Schnabel  – BĂĽrgermeisterin –

       

       

      Bekanntmachung der Genehmigung der 12. Änderung des Flächennutzungsplanes

      Verfahren zur 12. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Fronhausen innerhalb des Geltungsbereiches des Bebauungsplanes „Weiersgärten“ im Ortsteil Bellnhausen
      Bekanntmachung der Genehmigung gem. § 6 Abs. 5 Satz 1 und 2 BauGB
      Bekanntmachung der Genehmigung der 12. Änderung des Flächennutzungsplanes

       

      (1) Die Gemeindevertretung der Gemeinde Fronhausen hat in Ihrer Sitzung am 14.05.2020 die 12. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Fronhausen innerhalb des Geltungsbereiches des Bebauungsplanes „Weiersgärten“ im Ortsteil Bellnhausen gem. § 6 Abs. 6 BauGB zur Feststellung beschlossen.

      Anschließend wurde die festgestellte Änderung des Flächennutzungsplanes dem Regierungspräsidium Gießen (höhere Verwaltungsbehörde) zur Prüfung der Genehmigung vorgelegt.

      Das Regierungspräsidium Gießen hat die Änderung des Flächennutzungsplanes mit Schreiben vom 09. November 2020 gem. § 6 Abs. 1 BauGB genehmigt.
      Die Genehmigung der Änderung des Flächennutzungsplanes wird hiermit gem. § 6 Abs. 5 Satz 1 BauGB ortsüblich bekanntgemacht.

      (2) Der räumliche Geltungsbereich umfasst das Flurstück 170 der Flur 8 der Gemarkung Bellnhausen mit einer Größe von ca. 3.107 qm Fläche. Der Geltungsbereich liegt unmittelbar südlich der Ortslage Bellnhausen, südlich der Ortsstraße „Weiersgärten“, westlich der K 61 „Frankfurter Straße“ und nördlich der Landesstraße 3048.

      Der räumliche Geltungsbereich ist aus dem Plan der Anlage zu entnehmen.

      Umgrenzung des Geltungsbereiches

       

      (3) Mit dieser Bekanntmachung wird die Änderung des Flächennutzungsplanes gem. § 6 Abs. 5 Satz 2 BauGB wirksam.    

       

      (4) Der Flächennutzungsplan mit dessen BegrĂĽndung und der zusammenfassenden Erklärung kann im Rathaus der Gemeinde Fronhausen, Schulstr. 19, Bauamt, während der Dienststunden – Montag von 14 Uhr bis 16.30 Uhr, Mittwoch von 14 Uhr bis 17 Uhr und Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr – von jedermann eingesehen werden. Die Planunterlagen werden zusätzlich in das Internet eingestellt und können auf der Homepage der Gemeinde (https://www.gemeinde-fronhausen.de -> Bauen und Gewerbe -> Bauleitverfahren) eingesehen und heruntergeladen werden.

      In Ergänzung der o.g. Ausführungen empfiehlt die Gemeinde Fronhausen ausdrücklich aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen für die Öffentlichkeit sowie der geänderten Öffnungszeiten der Verwaltung, von den geänderten und ergänzten Einsichtsmöglichkeiten der Unterlagen zum Bebauungsplan auf der Homepage der Gemeinde Fronhausen Gebrauch zu machen. Das Aufsuchen der Gemeindeverwaltung und das Einsehen der Unterlagen dort kann somit vermieden werden.

      Sollte eine Einsichtnahme über das Internet nicht möglich sein, können die Unterlagen in der Gemeinde nach telefonischer Vereinbarung unter der Telefonnummer 06426/928328 oder 06426(928313 während der geänderten Öffnungszeiten eingesehen werden.

      Ăśber den Inhalt der Planung wird auf Verlangen Auskunft erteilt.

       

      (5) Gemäß 15 Abs. 1 BauGB sind unbeachtlich:

      • eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften und
      • eine unter BerĂĽcksichtigung des § 214 Abs. 2 beachtliche Verletzung der Vorschriften ĂĽber das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und
      • nach § 214 Abs. 3 Satz 2 beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

      wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Flächennutzungsplanes oder der Satzung schriftlich gegenüber der Gemeinde unter Darlegung des die Verletzung begründeten Sachverhalts geltend gemacht worden sind. Satz 1 gilt entsprechend, wenn Fehler nach § 214 Abs. 2a beachtlich sind.

      Gemäß § 44 Abs. 5 BauGB wird darauf hingewiesen, dass der Entschädigungsberechtigte nach § 44 Abs. 3 BauGB Entschädigung verlangen kann, wenn die in den §§ 39 bis 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind. Er kann die Fälligkeit des Anspruchs dadurch herbeiführen, dass er die Leistung der Entschädigung schriftlich bei dem Entschädigungspflichtigen beantragt.

      Nach § 44 Abs. 4 BauGB erlischt der Entschädigungsanspruch, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die v. g. Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruchs herbeigeführt wird.

       

      Der Gemeindevorstand der Gemeinde Fronhausen

      Schnabel  – BĂĽrgermeisterin –

       

      Der Müllabfuhrzweckverband Biedenkopf informiert: Verlängerung der Sperrmüllanmeldefrist von vier auf fünf Wochen

      Liebe BĂĽrgerinnen und BĂĽrger im Verbandsgebiet,

      aufgrund der erhöhten Nachfrage im Bezug auf die Vergabe von Sperrmüllterminen hat der MZV Biedenkopf in beiderseitigem Einvernehmen mit der beauftragten Abfuhrfirma Knettenbrech & Gurdulic folgendes vereinbart:

      Das Zeitintervall zwischen Sperrmüllanmeldung und der Abholung wird ab sofort von vier auf fünf Wochen erhöht. Diese Regelung gilt vorerst bis Ende des Jahres.

      Gerne werden wir Sie bei etwaigen Änderungen wieder entsprechend informieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.

      Aktuelle Informationen der BĂĽrgermeisterin zu Corona (Stand: 17.11.2020)

      Lieber MitbĂĽrgerinnen und MitbĂĽrger,

      heute möchte ich mich bei Ihnen für Ihr umsichtiges und einsichtiges Handeln während der Corona Pandemie bedanken. Mit Abstand, Hygiene und dem Tragen von Alltagsmasken, also den sogenannten AHA Regeln haben wir in unserer Gemeinde die Infektionszahlen niedrig gehalten.

      Das ist allerdings nur ein Zwischenerfolg. Wie schnell es zu Ausbrüchen durch die sogenannten „Super-Spreader“ kommen kann, konnten wir in den letzten Monaten überall beobachten. Der Winter wird hart und lang – nicht unbedingt bezüglich der Temperaturen und des Wetters, sondern aufgrund der starken Beschränkungen, denen wir alle ausgesetzt sind. Die sozialen Kontakte fehlen uns allen, aber im ländlichen Raum haben wir wenigstens noch Platz und Raum um spazieren zu gehen, und wenigstens auf der Straße ab und zu ein Gespräch mit Freunden und Bekannten zu führen.

      Der jetzt andauernde beschränkte Lock-Down hat bisher noch nicht zu den gewünschten Erfolgen und dem erwarteten starken Rückgang der Infektionszahlen geführt. Die Ministerpräsidenten und die Kanzlerin haben in der gestrigen Konferenz beschlossen, zunächst aber keine weiteren Beschränkungen zu verordnen. Sie appellieren aber an die Bevölkerung, die privaten Kontakte noch weiter einzuschränken, indem

      1. Personen mit Atemwegserkrankungen sich telefonisch krankschreiben lassen und zuhause bleiben, bis alle akuten Symptome abgeklungen sind.
      2. Sie auf private Feiern gänzlich verzichten.
      3. Sie private Zusammenkünfte auf EINEN festen weiteren Hausstand beschränken.
      4. Sie auf freizeitbezogene Aktivitäten und Besuche sowie nicht notwendige private Reisen und Tagestouren verzichten.
      5. Sie auf nicht notwendige Aufenthalte in geschlossenen Räumen mit Publikumsverkehr oder nicht notwendige Fahrten mit öffentlichen Beförderungsmitteln verzichten.
      6. Sie Besuche bei älteren und gefährdeten Personen nur bei absoluter Abwesenheit von Krankheitssymptomen unternehmen.

      Gemeinsam sollten wir alles daransetzen, einen erneuten Lockdown zu verhindern und Schulen, Kindergärten, Geschäfte und Unternehmen offen zu halten. Hierfür sind Einschränkungen im privaten Bereich notwendig. In Abhängigkeit von den Fallzahlen können lokal auch wieder Beschränkungen erlassen werden.

      Im Hinblick auf die derzeit nicht gesicherte Kontaktnachverfolgung muss jeder von uns eigenverantwortlich reagieren. Sollten Sie direkten Kontakt zu einer positiv getesteten Person gehabt haben, begeben Sie sich bitte gleich in häusliche Absonderung und kontaktieren die zentrale Rufnummer 116117.

      Informationen und wichtige Hinweise erhalten Sie zuverlässig über unsere Homepage. Hier sind stets die neuesten Regelungen und links zu weiteren Informationen zu finden. Gerne können Sie sich mit Fragen oder Anregungen auch telefonisch oder per Mail und Kontaktformular an die Verwaltung wenden, wir stehen zur Verfügung.

      Alles Gute fĂĽr Sie und Ihre Familien, bleiben Sie gesund!

      Claudia Schnabel

      Rufbereitschaft des BĂĽrgerbuses

      Liebe BĂĽrgerinnen und BĂĽrger,

      der Bürgerbus wird zum 16.11.2020 nur noch per Rufbereitschaft zur Verfügung stehen. Der Fahrplan gilt zunächst nicht; es werden nur angemeldete Fahrten im Gemeindegebiet angeboten. Abgedeckt werden Fahrten zum Einkaufen, Arztbesuche, etc.

      Die Anmeldungen werden über Frau Langer, Gemeinde Fronhausen, unter folgender Nummer 0 64 26 / 92 83 23, dienstags und donnerstags zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr angenommen. Wir bitten Sie, sich mindestens 1-2 Tage vor der gewünschten Fahrt anzumelden, damit die Fahrerinnen und Fahrer rechtzeitig informiert werden können.

      Die Abholung erfolgt jeweils an einer der nächstgelegenen bekannten Haltestellen. Die Rückfahrt findet nach individueller Absprache mit dem Fahrer statt.

      Im Fahrzeug gelten Abstands- und Maskenpflicht, die Fahrerinnen und Fahrer desinfizieren und lüften regelmäßig.

      Bebauungsplan „Auf dem Wiesacker“ sowie Änderung des Flächennutzungsplanes in diesem Bereich

      Bauleitplanung der Gemeinde Fronhausen, Ortsteil Oberwalgern

      Bebauungsplan „Auf dem Wiesacker“
      sowie Änderung des Flächennutzungsplanes in diesem Bereich

       

      Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes soll die Ausweisung eines Allg. Wohngebietes i.S.d. § 4 BauNVO erfolgen, um der Nachfrage nach Baugrundstücken im Ortsteil Oberwalgern auch künftig gerecht zu werden. Die Flächen werden über die Verlängerung der Brunnenstraße sowie zusätzlicher Erschließungsstraßen innerhalb des Gebietes erschlossen. Neben der Ausweisung von Bauflächen werden zum Entwurf Flächen und Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft mit in die Planung aufgenommen, um den durch den Bebauungsplan vorbereiteten Eingriff in den Naturhaushalt zu kompensieren und auszugleichen.

       

      Bauleitplanung der Gemeinde Fronhausen, Ortsteil Oberwalgern
      Bebauungsplan „Auf dem Wiesacker“
      sowie Änderung des Flächennutzungsplanes in diesem Bereich

      Icon

      Umweltbericht zum Bebauungsplan "Auf dem Wiesacker"

      Icon

      Textliche Festsetzungen zum Bebauungsplan "Auf dem Wiesacker"

      Icon

      Begründung der Änderung des Flächennutzungsplans "Auf dem Wiesacker"

      Icon

      BegrĂĽndung des Bebauungsplans "Auf dem Wiesacker"

      Icon

      Flächennutzungsplan "Auf dem Wiesacker"

      Icon

      Bebauungsplan "Auf dem Wiesacker"

        Aufstellung der Änderung des Flächennutzungsplans (FNP) zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Im Mühlenberg“ im Ortsteil Bellnhausen

        Bauleitplanung der Gemeinde Fronhausen
        Aufstellung der Änderung des Flächennutzungsplans (FNP) zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Im Mühlenberg“
        im Ortsteil Bellnhausen

         

        1. Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 (1) BauGB

        Die Gemeindevertretung der Gemeinde Fronhausen hat in ihrer Sitzung am 17.09.2020 gem. § 2 (1) BauGB die Aufstellung der FNP-Änderung für den Bereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Im Mühlenberg“ im Ortsteil Bellnhausen beschlossen.

        Allgemeines Ziel der Bauleitplanung ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für die geplante Errichtung von Wohngebäuden sowie einer Lagerhalle im Südosten von Bellnhausen, die in Richtung der Landes- und Bundesstraße durch einen neu zu schaffenden Lärmschutzwall abgeschirmt werden.

        Die räumliche Lage und der Geltungsbereich sind den anliegenden Karten zu entnehmen.

         

        1. Bekanntmachung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 (1) BauGB

        Die Bürger sollen möglichst frühzeitig über die Ziele und Zwecke der Planung öffentlich unterrichtet werden.

        Aufgrund der Präventionsmaßnahmen zur Reduzierung des Risikos der weiteren schnellen Ausbreitung des sog. Corona-Virus und auf Grundlage des „Gesetzes zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Planungs- und Genehmigungsverfahren während der COVID-19-Pandemie vom 20.05.2020 (Planungssicherstellungsgesetz – PlanSiG) wird der Vorentwurf der FNP-Änderung mit Begründung im Zeitraum vom

        Montag den 23.11.2020 bis einschlieĂźlich Mittwoch den 30.12.2020

        in digitaler Form auf der Homepage der Gemeinde Fronhausen, unter der dem nachfolgend genannten Link:

        https://www.gemeinde-fronhausen.de/bauleitverfahren/

        zur öffentlichen Einsichtnahme bereitgestellt.

         

        Anregungen können ausschließlich in schriftlicher Form an den:

        Gemeindevorstand der Gemeinde Fronhausen
        – Bauamt –
        SchulstraĂźe 19
        35112 Fronhausen

        oder als E-Mail an die Adressen:

        oder

        geschickt werden.

        Den Bürgern wird dadurch Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

        Der Geltungsbereich des Planungsgebietes sowie der Vorentwurf gehen aus den nachstehenden Ăśbersichtskarten hervor (fett umrandete Bereiche).

        Gemeinde Fronhausen

        gez. BĂĽrgermeisterin Schnabel

        Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Im Mühlenberg“ im Ortsteil Bellnhausen

        Bauleitplanung der Gemeinde Fronhausen
        Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Im Mühlenberg“
        im Ortsteil Bellnhausen

         

        1. Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 (1) BauGB

        Die Gemeindevertretung der Gemeinde Fronhausen hat in ihrer Sitzung am 17.09.2020 gem. § 2 (1) BauGB die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Im Mühlenberg“ im Ortsteil Bellnhausen beschlossen.

        Allgemeines Ziel der Bauleitplanung ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für die geplante Errichtung von Wohngebäuden sowie einer Lagerhalle im Südosten von Bellnhausen, die in Richtung der Landes- und Bundesstraße durch einen neu zu schaffenden Lärmschutzwall abgeschirmt werden.

        Der Geltungsbereich des Plangebiets umfasst die nachfolgenden FlurstĂĽcke in der Gemarkung Bellnhausen,

        Flurstücke: 176 (tw.), 177, 178, 179, 180, 181, 182 und 183 (Flur 5) und besitzt eine Größe von ca. 1,1 ha.

        Die räumliche Lage und der Geltungsbereich sind den anliegenden Karten zu entnehmen.

         

         

        1. Bekanntmachung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 (1) BauGB

        Die Bürger sollen möglichst frühzeitig über die Ziele und Zwecke der Planung öffentlich unterrichtet werden.

        Aufgrund der Präventionsmaßnahmen zur Reduzierung des Risikos der weiteren schnellen Ausbreitung des sog. Corona-Virus und auf Grundlage des „Gesetzes zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Planungs- und Genehmigungsverfahren während der COVID-19-Pandemie vom 20.05.2020 (Planungssicherstellungsgesetz – PlanSiG) wird der Vorentwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans mit Begründung im Zeitraum vom

        Montag den 23.11.2020 bis einschlieĂźlich Mittwoch den 30.12.2020

        in digitaler Form auf der Homepage der Gemeinde Fronhausen, unter dem nachfolgend genannten Link:

        https://www.gemeinde-fronhausen.de/bauleitverfahren/

        zur öffentlichen Einsichtnahme bereitgestellt.

         

        Anregungen können ausschließlich in schriftlicher Form an den:

        Gemeindevorstand der Gemeinde Fronhausen
        – Bauamt-
        SchulstraĂźe 1935112 Fronhausen

        oder als E-Mail an die Adressen:

        oder

        geschickt werden.

        Den Bürgern wird dadurch Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

        Der Geltungsbereich des Planungsgebietes sowie der Vorentwurf gehen aus den nachstehenden Ăśbersichtskarten hervor (fett umrandete Bereiche).

        Gemeinde Fronhausen

        gez. BĂĽrgermeisterin Schnabel