Monatliche Archive: Dezember 2020

23 Beiträge

Offenlage Baugebiet “Im vordersten Boden”

Hier finden Sie die Dateien zur Offenlage:

    Information des MĂĽllabfuhrzweckverbandes Biedenkopf

    Im Bereich der Abfalleinsammlung gibt es ab Januar 2021 einige Ă„nderungen!

    Die wichtigsten Änderungen finden sich im Bereich Anmeldung Sperrmüll, Papierzusatzgefäße und Gelbe Tonne

     

    SperrmĂĽll

    Einmal im Halbjahr kann für ein Grundstück Sperrmüll angemeldet werden. Ausnahme:  Grundstücke die ein Nachbarschaftsgefäß nutzen.

    Gegen eine Gebühr von jeweils 110,00 € können weitere Anmeldungen erfolgen.

    Sind auf dem Grundstück 10 Personen oder mehr gemeldet, ändert sich der Anspruch auf die kostenlosen Sperrmüllabfuhren.

    Bei der Abholung des Sperrmülls werden bis zu 10 cbm sperrmüllfähige Gegenstände mitgenommen.

    Wenn möglich sollten die Grundstückseigentümer von Mehrfamilienhäusern selbst den Sperrmüll anmelden, damit alle Mieter in den Genuss der kostenfreien Abfuhr kommen. Oder die Mieter sollten die Anmeldung mit dem Grundstückseigentümer abklären, damit der Eigentümer bei mehreren Mietparteien koordinieren kann.

    Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen sind auch weiterhin von der Sperrmüllabfuhr ausgeschlossen.

    Wichtig! Die sperrigen Abfälle dürfen erst am Vorabend der Abfuhr bereitgestellt werden.

     

    Papier

    Jedem Grundstück steht satzungsgemäß ein 240 L Papiergefäß zu. Ab einer gemeldeten Personenzahl von 5 Personen wird ein weiteres Papiergefäß kostenfrei zur Verfügung gestellt. Übersteigt das Restmüllvolumen das Volumen des Papiervolumens stehen ebenfalls weitere Papiergefäße zur Verfügung. Weiterhin werden von den angemeldeten Grundstücken auch Beistellmengen in haushaltsüblichem Umfang mitgenommen.

    Viele Bürger haben zusätzliche Gefäße von sich aus geordert bzw. haben sich nicht gemeldet, wenn sich die Personenzahl auf dem Grundstück reduziert hat. Ab dem 1. Januar werden diese Gefäße gebührenpflichtig! Sollten die zusätzlich vor Ort stehenden Gefäße nicht mehr benötigt werden, dann teilen Sie es uns bitte schriftlich mit. Wir werden die Abholung der Gefäße veranlassen.

    Wir sind generell nicht für Gewerbetreibende zuständig, wenn diese allerdings über uns Restmüll entsorgen, werden auch satzungsgemäß Papiergefäße zugeteilt.

     

    Die Abfallsatzung kann auf der Homepage des MZV unter https://mzv-biedenkopf.de/wp-content/uploads/2020/12/Neufassung-der-Abfallsatzung-01.01.2021.pdf eingesehen werden.

     

     

    Gelbe Tonne

    Seit 1991 ist in Deutschland die Einsammlung und Entsorgung von Verpackungen die Privatwirtschaft verantwortlich. Grundlage ist das Verpackungsgesetz. Bundesweit gibt es derzeit 8 Systembetreiber (der bekannteste ist sicher die Duales System Deutschland GmbH „DSD“), die sowohl die Einsammlung, als auch die Sortierung und Verwertung von Verpackungen organisieren. Finanziert wird das Ganze über Lizenzentgelte. Wer Verpackungen in Umlauf bringt, muss ein Lizenzentgelt an die Systembetreiber zahlen, mit dem dann die Kosten der Verpackungsentsorgung finanziert werden.

     

    Der Müllabfuhrzweckverband, der ansonsten für die Entsorgung von Abfällen aus privaten Haushalten verantwortlich ist , hat bei der Verpackungsentsorgung lediglich die Möglichkeit, auf das Sammelsystem in begrenztem Umfang Einfluss zu nehmen, also auf die Frage, wie werden die Verpackungen bei den Bürgerinnen und Bürgern abgeholt.

     

    Diesen Einfluss hat der Müllabfuhrzweckverband gemeinsam mit den Städten, Gemeinden und dem Landkreis geltend gemacht und dafür gesorgt, dass die Gelben Säcke ab 2021 weitgehend durch Gelbe Tonnen ersetzt werden und damit zumindest der durch die Kunststoffsäcke zusätzlich entstehende Abfall zukünftig nicht mehr anfällt.

     

    Das von den Dualen Systemen beauftragte Unternehmen ist das bereits im Verbandsgebiet tätige Unternehmen KNETTENBRECH + GURDULIC. Die Beauftragung erfolgt ab dem 01. Januar 2021 bis 31. Dezember 2023.

     

    Welche Veränderungen gibt es im Verbandsgebiet?

     

    • Die Kommunen Cölbe, Wetter, Wohratal, Neustadt und MĂĽnchhausen werden mit Gelben Tonnen ausgestattet. Die Auslieferung der Gefäße erfolgt nach Auskunft der Abfuhrfirma ab der 3. KW 2021.
    • Die Dosencontainer in diesen Kommunen entfallen.
    • In allen 15 Mitgliedskommunen des MZV wird ab der 5. gemeldeten Person/GrundstĂĽck ein weiteres Gefäß zur VerfĂĽgung gestellt.
    • Die schon vorhandenen Gelben Tonnen in den 10 Mitgliedskommunen Angelburg, Bad Endbach, Biedenkopf, Breidenbach, Dautphetal, Fronhausen, Gladenbach, Lahntal, Lohra und Steffenberg bleiben vor Ort, hier erfolgt nur eine Aufstockung (ab 5. Person). Diese Gefäßauslieferungen werden frĂĽhestens ab März erfolgen.
    • Wer ein zusätzliches Gefäß (ab der 5. Person/GrundstĂĽck) nicht möchte, kann dies im Vorfeld mitteilen. Meldungen können ĂĽber die Hotline der Dualen Systeme oder dem MĂĽllabfuhrzweckverband erfolgen.
    • Bei Mehrmengen können zusätzlich transparente Säcke zur Abfuhr bereitgestellt werden.
    • Gelbe Säcke werden nur noch fĂĽr vereinzelte GrundstĂĽcke zur VerfĂĽgung gestellt z.B. Oberstadt Biedenkopf.

     

    Die Dualen Systeme verfĂĽgen ĂĽber ein eigenes Beschwerdemanagement und sind fĂĽr Ă„nderungen im Tonnenbestand selbst verantwortlich. Sie haben darum gebeten, dass die BĂĽrger direkt mit ihnen kommunizieren.

    Unter folgender Hotline- Nummer und Hotline- Mailadresse sind sie ab sofort erreichbar:

    Hotline DSD: 0800–101 58 60, Mailadresse:

     

    „Der offizielle Teil der Feier wurde durch den Standesbeamten sehr schön umrahmt.“

    “Tolle Rede und schöne Trauung. Uns und unseren Gästen hat es wirklich gut gefallen.”

    „Ganz herzlichen Dank fĂĽr soooo viel Spontanität – und der sehr angenehmen souveränen Art des Standesbeamten vor, während und nach der EheschlieĂźung – Wir hatten zwar schon ganz viele wirklich schöne Tage miteinander, aber dieser, der Tag unserer EheschlieĂźung, gehört nun definitiv, nicht zuletzt wegen der sehr schönen Zeremonie mit dazu.“

    VerfĂĽgbarkeit des BĂĽrgerbusses vor Weihnachten und zwischen den Jahren

    Liebe BĂĽrgerinnen und BĂĽrger,

     

    aufgrund der gestiegenen Covid-19 Infektionen im Landkreis Marburg-Biedenkopf ist der Bürgerbus in den letzten Wochen nur noch per Rufbereitschaft gefahren. Vor Weihnachten und zwischen den Jahren können Sie sich für folgende Fahrten mit dem Bürgerbus anmelden:

     

    • Montag, den 28. Dezember 2020: Anmeldung spätestens Dienstag, den 22. Dezember 2020 (zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr, 06426 9283-23)

     

    Die Abholung erfolgt jeweils an einer der nächstgelegenen bekannten Haltestellen. Die Rückfahrt findet nach individueller Absprache mit dem Fahrer statt.

    Wir hoffen, mit diesem Angebot die Mobilität aller Bürgerinnen und Bürger auch in dieser Zeit zu unterstützen. Im Fahrzeug gelten Abstands- und Maskenpflicht, die Fahrer desinfizieren und lüften regelmäßig.

    Gemeindeverwaltung schlieĂźt

    Die Infektionszahlen im Kreis Marburg-Biedenkopf sind ungebrochen hoch. Die einzige Hoffnung, die Situation zu ändern, besteht darin, Kontakte und Begegnungen auf allen Ebenen und in allen Zusammenhängen zu reduzieren. Um das berechtigte Ziel der Bundesregierung und der Landesregierungen nach Kontaktreduzierung zu unterstützen, wird auch die Gemeindeverwaltung Fronhausen ab diesem Montag, dem 21.12.2020,  ihre Türen für Besucher/innen bis nach Neujahr schließen. Nur dringend notwendige unaufschiebbare Angelegenheiten sollen noch erledigt werden können.

    Bestehende Terminvereinbarungen mit gemeindlichen Ă„mtern bleiben bis Weihnachten jedoch bestehen. Zwischen den Jahren sind die TĂĽren dann aber ganz geschlossen. Die MĂĽllabfuhr findet in der kompletten Zeit weiterhin zu den im Abfuhrkalender angegebenen Terminen statt.

    Dieser harte Weg ist die einzige Chance, vermeidbare Kontakte zu minimieren. Wir bitten alle BĂĽrger/innen darum, diesen Weg zu unterstĂĽtzten und freiwillig alle Kontakte zu reduzieren.

    Das bedeutet: Bitte prĂĽfen Sie ehrlich und selbstverantwortlich, was Sie wirklich noch in diesem Jahr erledigen mĂĽssen. Viele Anliegen haben Zeit und sind nicht dringlich. Wir appellieren dringend an alle: Bitte erledigen Sie wirklich nur das, was unbedingt sein muss. Wenn alles gut geht, haben Sie im neuen Jahr bald ausreichend Gelegenheit dazu, ihre Angelegenheiten zu regeln.

    Die Online-Terminvereinbarung des Bürgerbüros ist deshalb ab sofort nicht mehr möglich. Dringliche und unaufschiebbare Termine können nur noch telefonisch vereinbart werden.

    Das Gleiche gilt für alle Ämter der Gemeindeverwaltung. Wie bisher ist ein Besuch der Verwaltung nur nach Terminvereinbarung bei dringlichen und unaufschiebbaren Anliegen möglich.

    BĂĽrgerbĂĽro / Standesamt / Friedhofsamt sind wie folgt zu erreichen:
    Montag, den 21.12.2020 bis Mittwoch, den 23.12.2020 und Montag, den 28.12.2020 bis Mittwoch, den 30.12.2020 jeweils in der Zeit von 9:00 Uhr – 12:00 Uhr unter der Telefonnummer: 0 64 26 / 92 83 0

    Das Wahlamt ist wie folgt zu erreichen:
    Das Wahlamt ist in der 52. und 53. Kalenderwoche in der Zeit von 9:00 Uhr – 12:00 Uhr für die Entgegennahme von Wahlvorschlägen erreichbar. Terminabstimmungen bitte vorab unter der Telefonnummer 0 64 26 / 92 83 0.

    Hinweisbekanntmachung nach § 1 Abs. 2 Bekanntmachungsverordnung (BekanntmachungsVO)

    Ortsrecht der Gemeinde Fronhausen

    • Friedhofsordnung der Gemeinde Fronhausen

    Die Gemeinde Fronhausen weist darauf hin, dass auf der Internetseite der Gemeinde Fronhausen unter www.fronhausen.de die Neufassung der „Friedhofsordnung der Gemeinde Fronhausen; beschlossen durch die Gemeindevertretung am 10.12.2020“ eingestellt ist.

    Es wird auf das Recht aufmerksam gemacht, dass diese während der öffentlichen Sprechzeiten der Verwaltung in Papierform einzusehen ist und gegen eine Kostenerstattung entsprechende Ausdrucke gefertigt werden können.

    Fronhausen, 17.12.2020

     

    Der Gemeindevorstand                                 (Siegel)
    der Gemeinde Fronhausen
    gez.: Claudia Schnabel
    BĂĽrgermeisterin

    Hinweisbekanntmachung nach § 1 Abs. 2 Bekanntmachungsverordnung (BekanntmachungsVO)

    Ortsrecht der Gemeinde Fronhausen

    • GebĂĽhrenordnung zur Friedhofsordnung der Gemeinde Fronhausen

    Die Gemeinde Fronhausen weist darauf hin, dass auf der Internetseite der Gemeinde Fronhausen unter www.fronhausen.de die Neufassung der „Gebührenordnung zur Friedhofsordnung der Gemeinde Fronhausen; beschlossen durch die Gemeindevertretung am 10.12.2020“ eingestellt ist.

    Es wird auf das Recht aufmerksam gemacht, dass diese während der öffentlichen Sprechzeiten der Verwaltung in Papierform einzusehen ist und gegen eine Kostenerstattung entsprechende Ausdrucke gefertigt werden können.

    Fronhausen, 17.12.2020

     

    Der Gemeindevorstand                                 (Siegel)
    der Gemeinde Fronhausen
    gez.: Claudia Schnabel
    BĂĽrgermeisterin

    Bebauungsplan „Im vordersten Boden“

    Bauleitplanung der Gemeinde Fronhausen, Ortsteil Fronhausen
    Bebauungsplan „Im vordersten Boden“
    (Bebauungsplan der Innenentwicklung – Verfahren gemäß § 13a BauGB)

     

    Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gemäß § 2 Abs.1 Satz 2 BauGB und der Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs.2 BauGB

     

    (1) Die Gemeindevertretung der Gemeinde Fronhausen hat am 31.01.2019 die Ergänzung des Aufstellungsbeschlusses vom 02.02.2017 um weitere 2 Grundstücke gemäß § 2 Abs.1 i.V.m. § 13a BauGB (Baugesetzbuch) im Bereich des Bebauungsplanes „Im vordersten Boden“ im Ortsteil Fronhausen beschlossen.

    (2) Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes soll das bisher als Weide genutzte Grundstück als Urbanes Gebiet i.S.d. § 6a Baunutzungsverordnung (BauNVO) ausgewiesen und mit einer optimierten Erschließung einer städtebaulichen Verdichtung zugeführt werden. Geplant ist u.a. die Errichtung von Gebäuden für Wohnnutzungen. Der Übergangsbereich zur Haydnstraße wird teilweise als Allg. Wohngebiet i.S.d. § 4 BauNVO ausgewiesen. Die Planaufstellung ist eine Maßnahme im Bereich der Ortslage (Nachverdichtung), zumal die Flächen von allen Seiten durch eine Bebauung umgeben sind und daher das Verfahren gemäß § 13a BauGB angewendet werden kann.

    (3) Die Abgrenzung des Geltungsbereiches des Bebauungsplanes ist der beiliegenden Übersichtskarte zu entnehmen und beschränkt sich auf die Flurstücke 48/1, 48/4, 50/3, 50/4, 51/5, 51/6, 113/1tlw., 113/3, 114/6tlw., 115tlw. und 139 in der Flur 3 sowie Flst. 47/24tlw. in der Flur 18, alle Gemarkung Fronhausen.

    (4) Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs.1 Satz 2 BauGB ortsüblich bekannt gemacht.

    (5) Gemäß § 13a Abs.2 Nr.1 BauGB i.V.m. § 13 Abs.2 Satz 1 Nr.1 BauGB wird von der frühzeitigen Unterrichtung der Öffentlichkeit und Behörden gemäß § 3 Abs.1 und § 4 Abs.1 BauGB abgesehen. Der Öffentlichkeit sowie den Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange wird Gelegenheit zur Stellungnahme gemäß § 13 Abs.2 Satz 1 Nr.2 und 3 BauGB i.V.m. § 3 Abs.2 und § 4 Abs.2 BauGB gegeben.

    (6) Gemäß § 13a Abs.2 Nr.1 BauGB i.V.m. § 13 Abs.3 Satz 1 BauGB wird darauf hingewiesen, dass von der Umweltprüfung nach § 2 Abs.4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB, von der Angabe nach § 3 Abs.2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind sowie von der zusammenfassenden Erklärung (§ 10a Abs.1 BauGB) abgesehen wird. Das beschleunigte Verfahren ist auch zulässig, da durch den Bebauungsplan kein Vorhaben vorbereitet wird, dass einer Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung oder nach Landesrecht unterliegt.

    (7) Gemäß § 3 Abs.2 BauGB (Beteiligung der Öffentlichkeit) liegt der Planentwurf des Bebauungsplanes einschließlich Begründung, Landschaftspflegerischer Planungsbeitrag, Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag (PlanÖ Juni 2020) und einer Schalltechnischen Untersuchung (Schalltechnisches Büro A. Pfeiffer, November 2020) zu jedermanns Einsicht öffentlich in der Zeit vom

    28.12.2020 – 12.02.2021 einschl.

    in der Gemeindeverwaltung Fronhausen, Schulstraße 19, Bauamt, während der allg. Dienststunden in der Verwaltung öffentlich aus. Jedermann hat in dieser Auslegungsfrist die Gelegenheit zur Information sowie zur Abgabe einer Stellungnahme mit Anregungen und Hinweisen (z.B. schriftlich, zu Protokoll oder per -Mail). Die Stellungnahmen können auch per E-Mail an abgegeben werden.

    (8) Gemäß § 4a Abs. 4 BauGB werden die Planunterlagen zusätzlich in das Internet eingestellt und können auf der Homepage der Gemeinde (https://www.gemeinde-fronhausen.de -> Bauen und Gewerbe -> Bauleitverfahren) eingesehen und heruntergeladen werden.

    (9) In Ergänzung der o.g. Ausführungen empfiehlt die Gemeinde Fronhausen ausdrücklich aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen für die Öffentlichkeit sowie der geänderten Öffnungszeiten der Verwaltung, von den geänderten und ergänzten Einsichtsmöglichkeiten der Unterlagen zum Bebauungsplan auf der Homepage der Gemeinde Fronhausen Gebrauch zu machen. Das Aufsuchen der Gemeindeverwaltung und das Einsehen der Unterlagen dort kann somit vermieden werden.

    (10) Sollte eine Einsichtnahme über das Internet nicht möglich sein, können die Unterlagen in der Gemeinde nur nach telefonischer Vereinbarung unter der Telefonnummer 06426/928328, eingesehen werden. Die aktuell geltenden Corona-Regelungen der Gemeinde Fronhausen sind zu beachten.

    (11) Die Gemeinde Fronhausen hat gemäß § 4b BauGB das Planungsbüro Fischer aus 35435 Wettenberg mit der Durchführung des Bauleitplanverfahrens beauftragt.

    (12) Gemäß § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass Stellungnahmen während der Auslegungsfrist abgegeben werden können und das nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.

    Ăśbersichtskarte
    Bebauungsplan „Im vorderster Boden“, Ortsteil Fronhausen

     

    Beteiligungen der Gemeinde Fronhausen an Unternehmen in einer Rechtsform des Privatrechts

    Unterrichtung und Offenlegung gemäß § 123a Hessische Gemeindeordnung (HGO)

    Die Gemeinde Fronhausen hat zur Information der Gemeindevertretung und der Öffentlichkeit jährlich einen Bericht über die Unternehmen in einer Rechtsform des Privatrechts zu erstellen, an denen sie mit mindestens 20 Prozent unmittelbar oder mittelbar beteiligt ist (§ 123a Hessische Gemeindeordnung).

    „Die Gemeinde Fronhausen verfügt über keine Beteiligungen im Sinne des § 123a Abs. 1 HGO. Ein Beteiligungsbericht nach § 123a Abs. 2 HGO ist daher nicht zu erstellen.“

     

     

    Der Gemeindevorstand
    der Gemeinde Fronhausen
    gez. Claudia Schnabel
    BĂĽrgermeisterin

     

    Informationen der Abfallwirtschaft Lahn-Fulda

    Da die Weihnachtsfeiertage und der Jahreswechsel bevorstehen, möchten wir Sie über die Öffnungszeiten der Anlagen unserer Vertragspartner sowie unserer Anlagen im Landkreis Marburg-Biedenkopf informieren:

     

    MUS Marburg
    Am 24. und 31. Dezember ist unsere Anlage fĂĽr private und gewerbliche Anlieferungen geschlossen.
    Nur Anlieferungen der kommunalen Sammelfahrzeuge werden an diesen Tagen angenommen.
    Am 25. und 26. Dezember sowie am 01. und 02. Januar ist die Anlage komplett geschlossen.

    Die normalen Ă–ffnungszeiten gelten dagegen fĂĽr alle Anlieferer vom 21. bis 23. Dezember und am 28. bis 30. Dezember, sowie ab dem 04. Januar 2021.

     

    Integral

    Recyclinghof Dautphe
    21 + 22.12.2020:  Regelbetrieb (07:30 – 16:00 Uhr)
    23.12.2020: geöffnet, 07:30 – 13:00 Uhr
    28.12.2020: Regelbetrieb (07:30 – 16:00 Uhr)

    Ab 29.12.2020: geschlossen

    ab 04.01.2021: Regelbetrieb (07:30 – 16:00 Uhr)

     

    Recyclinghof Cappel
    21 – 23.12.2020:  Regelbetrieb (07:30 – 14:30 Uhr)
    21 – 30.12.2020: geschlossen

    ab 04.01.2021: Regelbetrieb (07:30 – 14:30 Uhr)

     

    Biomassezentrum Stausebach

    Das Biomassezentrum in Stausebach schließt am 24.12. und am 31.12.2019 bereits um 12 Uhr. Darüber hinaus entfällt die Öffnung am letzten Samstag des Monats, da dies der 26.12. ist. Ansonsten hat die Anlage regulär geöffnet.

     

    Im Hinblick auf den aktuellen Lockdown ergeben sich bei uns nach jetzigem Kenntnisstand keine Einschränkungen. Wir haben wie gewohnt für alle Anlieferer geöffnet. Auch die Sonderabfallkleinmengensammlung findet gemäß Tourenplan statt. Sollte sich an dieser Situation etwas ändern, werden wir Sie darüber informieren.