Monatliche Archive: November 2020

27 Beiträge

Aktuelle Informationen der BĂĽrgermeisterin zu Corona (Stand: 30.11.2020)

Liebe MitbĂĽrgerinnen und MitbĂĽrger,

hier erhalten Sie bis auf Weiteres einen Überblick über die derzeit gültigen Maßnahmen und finden Links zu weiteren wichtigen Informationsquellen. Ziel aller Maßnahmen ist es, die Anzahl sozialer Kontakte zu minimieren, um die Ausbreitung des Virus und die damit zusammenhängenden Erkrankungen zu verlangsamen.

Diese Zusammenstellung wurde am 30.11.2020 aktualisiert.

Gemeindeverwaltung und Bauhof:

Die offenen Sprechstunden entfallen bis auf Weiteres.

Die Gemeindeverwaltung bietet im Rahmen einer festen Terminvereinbarung weiterhin alle verfügbaren Services an. Allerdings bitten wir aus Gründen der Minimierung von Direktkontakten um eine vorherige terminliche Abstimmung per E-Mail oder Telefon (Kontaktdaten unter der Rubrik Rathaus – Öffnungszeiten / Ämter / Ansprechpartner).

Die Sammlung von Elektroschrott und Bauschutt am Bauhof findet nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung statt.

Betrieb von Gemeinschaftseinrichtungen:

Die Spielplätze sind geöffnet. Jugendclubs bleiben weiterhin geschlossen.

Zusammenkünfte in Bürgerhäusern und Dorfgemeinschaftshäusern sind nur für geschäftliche, berufliche, dienstliche oder schulische Zwecke, sowie Sitzungen und Veranstaltungen politischer Gremien erlaubt. Hierunter fallen explizit auch Zusammenkünfte, die zur Durchführung und Vorbereitung von allgemeinen Wahlen erforderlich sind.

Feuerwehr:

Zum Ăśbungsbetrieb der Feuerwehren werden durch das Land Hessen ĂĽber den Kreisbrandinspektor jeweils die aktuellen Richtlinien kommuniziert. Das Feuerwehrhaus ist nur fĂĽr Einsatzzwecke zu nutzen.

Sport:

Freizeit- und Amateursport ist untersagt, es sei denn er wird alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand ausgeübt. Vereinsheime sind geschlossen. Sportplätze und Bolzplätze sind mit den gültigen Regeln zur Kontaktbeschränkung geöffnet.

Besuch der Alters- und Ehejubiläen:

Besuche der Bürgermeisterin bei Alters- und Ehejubiläen finden bis auf Weiteres nicht mehr statt. Selbstverständlich wird den Jubilaren gratuliert und Urkunden werden postalisch zugestellt.

Gremiensitzungen:

Die Sitzungen werden zu den vorgesehenen Terminen stattfinden. Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen werden eingehalten und überwacht, eine Mund-Nasen-Bedeckung ist während der Sitzungen zu tragen. Es findet eine Einweisung der Teilnehmer am Einlass statt.

Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen, Schulbetreuung:

Die Hessische Landesregierung betont die Wichtigkeit der Schulen und Kindergärten für die Entwicklung der Kinder. Der Besuch der Einrichtungen ist unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln möglich. Es besteht eine Maskenpflicht für Schüler ab der 5. Klasse. Weiterhin gilt für alle Einrichtungen das Betretungsverbot bei Krankheitssymptomen.

Hilfeleistungen für Personen der Risikogruppe oder in häuslicher Quarantäne:

Sollten Sie sich aufgrund der Empfehlung des Gesundheitsamts in häusliche Quarantäne begeben oder zu einer der Risikogruppen gehören und können auf kein Hilfenetzwerk (durch Familie, Freunde, Nachbarn usw.) zur Versorgung zurückgreifen, so wenden Sie sich bitte telefonisch unter 06426-9283-0 während der Dienstzeiten oder per Email an die Gemeinde Fronhausen. Wir koordinieren die Hilfeleistungen. Gerne nehmen wir hierzu die Meldung freiwilliger Helfer an.

BĂĽrgerbus:

Der Bürgerbus fährt Montag, Donnerstag und Freitag in Rufbereitschaft. Anmeldung ist Dienstag und Donnerstag von jeweils 10 Uhr bis 12 Uhr möglich unter 06426 9283 23. Die Anzahl der Fahrgäste wird auf 4 beschränkt und es gilt die Pflicht für das Tragen von Mund-Nasen-Schutz während der Fahrt. Ein Hygieneplan zur Desinfektion und zum Schutz der Fahrer und Fahrgäste ist in Kraft.

Quarantäneanordnung:

Personen mit einem positiven Corona-Test müssen sich unmittelbar ab Vorliegen des Testergebnisses auch ohne förmliche Anordnung des Gesundheitsamtes in Quarantäne begeben. Dies gilt auch für die Personen, die mit einer positiv getesteten Person in einem Hausstand leben.

Kontaktbeschränkungen:

Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands sollen auf ein absolut nötiges Minimum reduziert werden. In der Öffentlichkeit ist bis zum 20. Dezember 2020 der Kontakt nur mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestattet, höchstens jedoch in Gruppen bis zu 5 Personen. Dazugehörige Kinder bleiben bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren unberücksichtigt.

Für Trauerfeiern und Bestattungen gilt die durch die Gemeinde Fronhausen erlassene Beschränkung auf 30 Personen.

Es gelten Ausnahmen für den ÖPNV, aus dienstlichen, geschäftlichen und schulischen Anlässen. Verstöße gegen diese Beschränkungen werden entsprechend von den Behörden geahndet.

Veranstaltungen und Feiern:

Öffentliche Veranstaltungen finden nur noch bei besonderem öffentlichen Interesse statt. Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, werden untersagt.

ZusammenkĂĽnfte und Feiern innerhalb der eigenen Wohnung sind nur in einem engen privaten Kreis gestattet.

ReligionsausĂĽbung:

Bei ZusammenkĂĽnften von Glaubensgemeinschaften zur gemeinschaftlichen ReligionsausĂĽbung mĂĽssen Hygienekonzepte vorliegen und Abstandsregeln eingehalten werden.

Schutzpflicht:

In Hessen gilt die Pflicht für das Tragen von Mund-Nasen-Schutz z.B. in Form sogenannter (nicht-medizinischer) Alltagsmasken in öffentlichen Räumen wie dem Personennahverkehr, in und vor Geschäften sowie auf den dazugehörigen Parkflächen. Diese gilt nicht für Kinder unter 6 Jahren oder Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können. Plastikvisiere sind keine zulässigen Mund-Nasen-Bedeckungen. Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln werden hierdurch nicht außer Kraft gesetzt. Das Nichttragen einer Maske stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.

Krankenhäuser, Seniorenheime und Pflegeeinrichtungen:

Besuche in Krankenhäusern oder Pflegeheimen sind restriktiv geregelt und unterliegen strengen Hygiene- und Abstandsgeboten.

Dienstleistung, Handel, Gaststätten und Übernachtungsbetriebe:

Restaurants, Gaststätten, Cafés und Kneipen werden bis zum 20. Dezember 2020 geschlossen. Davon ausgenommen sind Kantinen und die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause

Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Kosmetikstudios, Nagelstudios, Massagepraxen und ähnliche Betriebe werden bis zum 20. Dezember 2020 geschlossen. Medizinisch notwendige Behandlungen und Friseurbetriebe bleiben unter bestehenden Auflagen zur Hygiene geöffnet.

Der Einzelhandel hat unter Beachtung der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zur Hygiene, der Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlangen geöffnet. Dabei ist sicherzustellen, dass sich in den Geschäften auf die ersten 800 qm gerechnet nicht mehr als ein Kunde pro 10 qm Verkaufsfläche und darüber hinaus höchstens ein Kunde je 20 qm Verkaufsfläche aufhält.

Ăśbernachtungsangebote werden nur noch fĂĽr notwendige und ausdrĂĽcklich nicht touristische Zwecke erlaubt.

Wirtschaftliche Hilfen:

Die Bundesrepublik Deutschland und das Land Hessen stellen Maßnahmenpakete für betroffene Unternehmen aber auch Vereine und Kulturelle Initiativen zur Verfügung. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den unten angefügten links.

Wir werden Sie regelmäßig über weitere Maßnahmen und den Sachstand informieren. Unter diesen links finden Sie noch weitere wichtige Details.

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2

https://www.marburg-biedenkopf.de/soziales_und_gesundheit/hygiene/infektionsschutz.php#Informationen_zu_Infektionskrankheiten_und_-erregern

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/coronahilfen-fuer-unternehmen/fragen-und-antworten-rund-um-wirtschaftliche-auswirkungen-durch-corona

https://www.wibank.de/wibank/corona

https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/foerderprogramm-zur-weiterfuehrung-der-vereins-und-kulturarbeit

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlag-lichter/Corona-Schutzschild/2020-11-05-faq-ausserordentliche-wirtschaftshilfe.html

Alles Gute fĂĽr Sie und Ihre Familien, bleiben Sie gesund!

Claudia Schnabel,
BĂĽrgermeisterin

 

 

 

 

Erreichbarkeit der Verwaltung vor Weihnachten und zwischen den Jahren

Pandemiebedingt müssen die offenen Sprechstunden bis auf Weiteres entfallen. Die Gemeindeverwaltung bietet aus Gründen der Minimierung von Direktkontakten im Rahmen einer festen Terminvereinbarung weiterhin alle verfügbaren Services an. Terminliche Abstimmungen können per E-Mail oder Telefon sowie die online Terminvereinbarung erfolgen, die Kontaktdaten finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik Rathaus – Öffnungszeiten / Ämter / Ansprech-partner).

DarĂĽber hinaus erreichen Sie in der Zeit vom 21.12.2020 bis 30.12.2020 die nachstehenden Fachbereiche wie folgt:

BĂĽrgerbĂĽro / Standesamt / Friedhofsamt:
Montag, den 21.12.2020 bis Mittwoch, den 23.12.2020 und Montag, den 28.12.2020 bis Mittwoch, den 30.12.2020 jeweils in der Zeit von 9:00 Uhr – 12:00 Uhr unter der Telefonnummer: 0 64 26 / 92 83 0

Wahlamt:
Das Wahlamt ist in der 52. und 53. Kalenderwoche in der Zeit von 9:00 Uhr – 12:00 Uhr für die Entgegennahme von Wahlvorschlägen besetzt. Terminabstimmungen bitte vorab unter der Telefonnummer 0 64 26 / 92 83 20 (Herr Batz) oder unter 0 64 26 / 92 83 14 (Frau Becker).

 

Die Mitgliedskommunen des MZV dürfen sich freuen – der Gelbe Sack ist zu 99% Geschichte

Der Gelbe Sack gehört schon bald der Vergangenheit an. Zumindest dann, wenn die kommunalen Gremien Ende des Jahres Ihre Zustimmung geben, im Frühjahr alle Haushalte im Verbandsgebiet des MZV Biedenkopf mit Gelben Tonnen ausstatten zu lassen.

Dass es erst jetzt zu einer Umstellung des Sammelsystems kommt, liegt daran, dass nicht die Städte, Gemeinden und Landkreise für die Verpackungsentsorgung verantwortlich sind, sondern die Dualen Systeme.
Erst mit dem neuen Verpackungsgesetz (seit 2019) wird den Kommunen ermöglicht, bei der Ausgestaltung des Sammelsystems in gewissem Umfang mitzuwirken. „Diese Möglichkeit der Mitbestimmung haben wir genutzt und mit den anderen Kommunen des Landkreises eine gemeinsame Abstimmungsvereinbarung mit den Dualen Systemen ausgehandelt, welche für drei Jahre gilt.“, erläutert Verbandsvorsitzender Christoph Felkl.

Ein zentraler Punkt der genannten Abstimmungsvereinbarung mit den Dualen Systemen ist dabei die Festlegung des Sammelsystems fĂĽr Verpackungen aus Kunststoffen, Verbundstoffen und Metallen, die sich fĂĽr die Mitgliedskommunen wie folgt auswirken wird:

Gelbe Tonne statt Gelber Sack

Zehn Mitgliedskommunen haben sie schon länger: Die Gelbe Tonne bzw. die schwarze Tonne mit gelbem Deckel. Erstmalig eingeführt wird diese nun in Neustadt, Wetter, Cölbe, Münchhausen und Wohratal. Ab der dritten Kalenderwoche 2021 erhalten diese Kommunen ihre neuen Gelben Tonnen, ab der fünften gemeldeten Person pro Grundstück sogar eine zweite. Der MZV wird die Bürger hierüber noch entsprechend informieren.
In den zehn weiteren Mitgliedskommunen verbleiben die vorhandenen Tonnen. Hier ist die Aufstockung und Auslieferung einer weiteren Tonne ab der fünften Person frühestens ab März 2021 eingeplant. Wer kein zusätzliches Gefäß benötigt, kann die Information an die Gemeinde oder den MZV weitergeben.

Für 99% der Bürger im Verbandsgebiet wird der Gelbe Sack somit bald der Vergangenheit angehören. Er wird nur noch dort eingesetzt, wo die räumliche Situation keine Tonne zulässt (z. B. in der Oberstadt von Biedenkopf).
Lediglich wenn zeitweise etwas mehr Verpackungsabfall anfällt, so ist es erlaubt, transparente Säcke neben die Tonne zu stellen.

Glascontainer

Die Glascontainer sollen besser auf den Stand der Technik gebracht werden und Lärmschutzbestimmungen erfüllen. Darüber hinaus werden alle Container mit einer Beschriftung des zuständigen Unternehmens, den entsprechenden Einwurfzeiten und einer Hotline-Nummer versehen. Für die Containerstandplätze selbst sind weiterhin die Kommunen zuständig.

Papier, Pappe, Kartonagen (PPK)

Bislang beteiligten sich die Dualen Systeme anteilig am PPK-System, um darüber Verpackungen aus Papier und Pappe entsorgen zu können. Das wird auch in Zukunft so sein – nun jedoch mit einer Kostenbeteiligung in Höhe von 49% – deutlich mehr als bisher. „Damit können wir die Verluste durch die erheblich gesunkenen Erlöse im Altpapierverkauf zumindest teilweise auffangen.“, so Anja Reichel, Geschäftsstellenleiterin des MZV.

Wer ist künftig für die Abfuhr zuständig?

Das von den Dualen Systemen beauftragte Unternehmen Knettenbrech & Gurdulic (K&G) wird die Abfuhr übernehmen und Ansprechpartner rund um das Thema Verpackungsentsorgung sein. Eine entsprechende Hotline-Nummer wird der MZV Ende des Jahres bekanntgeben. Der Zweckverband selbst wird unabhängig davon auch weiterhin als „Vermittler“ zur Verfügung stehen.
Die MEG und die SUEZ werden als Subunternehmen tätig werden, somit werden die Kommunen Wohratal und Münchhausen auch zukünftig von der MEG gefahren, Neustadt von K&G (Mittelstädt), die Abfuhr in allen weiteren Kommunen übernimmt wie bisher das Unternehmen SUEZ.

5 Tipps gegen eingefrorene Tonnen

Wie bereits in den vergangenen Jahren, so möchten wir Ihnen auch in diesem Herbst und Winter Hilfestellung geben, damit die niedrigen Temperaturen in den kommenden Monaten nicht dazu führen, dass der Inhalt der grünen und teilweise schwarzen Abfallbehälter anfriert.
Werden diese Tonnen geleert, bleibt ein Rest oder sogar der gesamte Inhalt gefroren in der Tonne zurĂĽck. Um dies zu verhindern, haben wir diese Tipps fĂĽr Sie zusammengetragen:

  • Wenn möglich, achten Sie auf einen geeigneten, geschĂĽtzten Stellplatz Ihrer Tonne, z. B. an der Hauswand, unter einem Dach oder in einer Garage/Schuppen.
  • Legen Sie vor dem BefĂĽllen der Tonne den Boden des Abfallgefäßes mit Papier oder Pappe aus (z. B. Zeitungspapier oder Eierkartons – bitte kein Hochglanzpapier verwenden). Zwar gehört Papier grundsätzlich in die blaue Tonne, in kleinen Mengen ist es jedoch in der Biotonne unbedenklich.
  • Die unterste Schicht in Ihrer Tonne sollte aus trockenem Abfall bestehen. Im Handel sind auĂźerdem auch Papiersäcke erhältlich, mit denen Sie Ihre Tonne auskleiden können (bitte keine Bio-KunststofftĂĽten verwenden). Auch das Aufschichten mit Holzspänen oder Astschnitt eignet sich zum Schutz gegen ein Einfrieren.
  • Vermeiden Sie ĂĽberflĂĽssige Nässe in Ihrer Tonne: Lassen Sie feuchte Abfälle abtropfen und wickeln Sie diese am Besten in Papier ein. Je geringer der Wassergehalt Ihres Abfalls, umso geringer die Gefahr des Anfrierens.
  • Pressen Sie den Inhalt nicht zusammen, sondern achten Sie auf eine möglichst lockere BefĂĽllung. ĂśberprĂĽfen Sie Ihre Tonne bei der Bereitstellung und versuchen Sie, den Inhalt gegebenenfalls vorsichtig mit einem Stock oder Spaten zu lockern und so zu lösen.

Die Müllwerker geben sich große Mühe, Ihre Gefäße zu leeren. Der Abfallbehälter wird mehrfach kräftig von der Schüttung des Müllfahrzeugs gerüttelt, damit der Inhalt vollständig in das Fahrzeug fällt. Ist dieser jedoch fest angefroren, bleibt er in der Tonne zurück und die Entleerung gilt leider als durchgeführt.

Achtung: Es existiert kein Anspruch auf eine Nachleerung. Daher ist es umso wichtiger, die obigen Tipps zu beachten.

Ihr MĂĽllabfuhrzweckverband Biedenkopf

„Freude Schenken“ – Einladung zum Gemeinde-Wichteln

Dieses Jahr ist alles anders. Weihnachtsfeiern entfallen, soziale Kontakte sind eingeschränkt, selbst Gottesdienste sind nur mit großen Einschränkungen möglich. Trotzdem möchten wir die Weihnachtszeit zusammen begehen und uns gegenseitig „Freude schenken“, um etwas von der Weihnachtsbotschaft in unseren Häusern und Herzen zu teilen – kontaktlos und doch gemeinsam!

Die Kirchengemeinden und die Gemeinde Fronhausen organisieren eine Wichtelaktion, zu der JEDER eingeladen ist.

Möchten Sie anderen eine kleine Freude machen und freuen sich auch über eine unerwartete Aufmerksamkeit? Dann seien Sie dabei!

Wie es geht? Ganz einfach:

  1. Anmeldung digital () oder per Post (SchulstraĂźe 19, 35112 Fronhausen) an die Gemeinde Fronhausen senden.
  2. Es soll Wichtelpäckchen von Kindern für Kinder und von Erwachsenen für Erwachsene geben – dies bitte kennzeichnen!
  3. Eine kleine Aufmerksamkeit, z. B. eine kleine Bastelei, selbstgemachte Topflappen, etc. erstellen. Dazu ein kurzer Brief, ein adventliches Gedicht, eine weihnachtliche Geschichte.
  4. Die Aufmerksamkeit nett verpacken, einen Zettel mit eigenem Namen und Adresse anhängen (dient zur Administration und wird vor der Verteilung entfernt).
  5. Zwischen dem 07.12.2020 und dem 19.12.2020 am Pfarrhaus Fronhausen in den dafĂĽr vorgesehenen Boxen in der Garage ablegen. Weitere Sammelorte werden noch bekannt gegeben.
  6. Die Päckchen werden durch die Kirchengemeinden und die Gemeinde Fronhausen am 23.12.2020 an die teilnehmenden Haushalte verteilt.

Ziel ist es, dass wir uns einfach gegenseitig eine Freude machen. Gerne können sich auch fleißige Wichtelhelfer bei den Kirchengemeinden oder der Gemeindeverwaltung melden, die die Verteilung der Päckchen unterstützen.

Wahl zur Schiedsfrau/zum Schiedsmann

Die Amtszeit der Schiedsfrau der Gemeinde Fronhausen läuft im Februar 2021 aus. Der Gemeindevorstand der Gemeinde Fronhausen teilt in diesem Zusammenhang mit, dass sich interessierte Personen zur bevorstehenden Wahl stellen können.

Die Aufgabe des Schiedsamtes liegt in der Schlichtung streitiger Rechtsangelegenheiten. Die Schiedsperson ist ehrenamtlich tätig.

Interessierte Personen melden sich bitte bis Mitte Dezember in der Gemeindeverwaltung Fronhausen, SchulstraĂźe 19, 35112 Fronhausen bei Frau Becker oder telefonisch unter der Rufnummer 0 64 26 / 92 83 14.

 

35112 Fronhausen, 20. Oktober 2020

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Fronhausen
gez.
Schnabel
BĂĽrgermeisterin

Wasserzählerablesung 2020 in Fronhausen; Zählerselbstablesung

Auch die Jahresabrechnung 2020 führt der ZMW wieder mit Hilfe der Selbstablesung der Wasserzähler durch.

Alle Kunden werden Mitte Dezember angeschrieben und gebeten, bis spätestens 31.12.2020 ihre Zählerstände abzulesen und uns unter der im Schreiben genannten Möglichkeiten zu übermitteln. Später eingehende Zählerstände können nicht mehr berücksichtigt werden.

Bitte geben Sie nur die vollen Kubikmeter (SCHWARZE Zahlen) an. Die Nachkommastellen (rote Zahlen) werden nicht benötigt.

Die abgelesenen Zählerstände werden anhand Ihres gemeldeten Zählerstandes auf den Stichtag 31.12.2020 maschinell hochgerechnet. Daher kann es zu Abweichungen zwischen Ihrem abgelesenen Zählerstand und dem auf der Jahresabrechnung ausgewiesenen Zählerstand kommen.

Um eine reibungslose Jahresabrechnung zu ermöglichen, bitten wir um eine fristgerechte Rückmeldung.

Die Jahresabrechnung erhalten Sie voraussichtlich Ende Januar.

FĂĽr Ihre UnterstĂĽtzung bedanken wir uns schon heute!

Flügelradzähler Ringkolbenzähler

Bitte den Zählerstand ohne Kommastellen eintragen!

 


Fensterleuchten im Advent

Fensterleuchten im Advent …

das sind 1, 2, 3, 4, … 22, 23, 24 Fenster, die adventlich geschmĂĽckt sind und nacheinander beleuchtet werden.

das ist ein adventlicher Spaziergang durch unsere StraĂźen, bei dem das neu erleuchtete Fenster entdeckt wird.

das ist ein Rätsel, da in jedem Fenster ein weiteres Wort zu finden ist. Daraus ergibt sich am Ende ein Lösungssatz, von dem wir auch im Gottesdienst an Heilig Abend hören werden.

das sind Zeichen der Helligkeit und Wärme, die wir in diesen kontaktarmen Zeiten so gut gebrauchen können.

das sind 24 Fenster die fĂĽr uns vorbereitet werden, gestaltet von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, GroĂźeltern, ….

das ist Gemeinschaft und Ankunft spĂĽren, denn Weihnachten ist nicht mehr weit!

 

Wenn du mit deinem Fenster mitmachen möchtest …
melde dich bei: 

Hannelore Fischer   (Tel.: 0 64 26 /  93 01 9 65)
Annette Ficht            (Tel.: 0 64 26 / 96 64 56)
Dorothea Pfeffer      (Tel.: 0 64 26 / 96 63 13)

Wir teilen dir dann eine Zahl und ein Wort zu, mit denen du ein straßenseitiges Fenster gestalten kannst. Deiner Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt!!

Das Fenster sollte abends, ab dem jeweiligen Datum bis Weihnachten, beleuchtet sein.

Eine Übersicht mit Datum und Ort aller Fenster wird u.a. auf der Homepage der Evangelisch – lutherischen Kirchengemeinde eingestellt sein.

 

Landesentwicklungsplan hier: 4. Änderung des LEP 2000 (Raumstruktur, zentrale Orte und großflächiger Einzelhandel) – Durchführung der 2. Beteiligung

Die Hessische Landesregierung hatte am 16. Dezember 2019 beschlossen, die Offenlegung und Beteiligung zum Entwurf des Landesentwicklungsplans (LEP) 2020 – Raumstruktur, Zentrale Orte und Großflächiger Handel – (4. Änderung des Landesentwicklungsplans Hessen 2000) durchzuführen. Die Offenlage fand in der Zeit vom 03. Februar 2020 bis einschließlich 26. Juni 2020 statt.

Nach Auswertung der von Städten und Gemeinden, sonstigen Trägern öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit eingereichten Stellungnahmen werden im Hinblick auf die Planziffern

4.2.1-6: Regionalplanerische Mindestdichtewerte in Wohneinheiten je ha,

5.1: Zentralörtliches System (Mittelbereichsabgrenzung),

5.2.1-2 (Z) Oberzentren (Oberzentrale Kooperation),

6-3 (Z), 6-5 (Z): Großflächiger Einzelhandel (Integrationsgebot, Herstellerdirektverkaufszentren)

nebst jeweiliger Begründung Änderungen am Entwurf der 4. Änderung des Landesentwicklungsplans Hessen 2000 vorgenommen. Da ferner die Bezeichnung der Strukturräume mit der 4. Änderung des Landesentwicklungsplans geändert wird, werden die entsprechenden Begriffe in der 3. Änderung des Landesentwicklungsplans Hessen 2000 angepasst und dazu neue Planziffern 4.2.1-7 und 4.2.1-8 eingefügt.

Die Ă„nderungen dienen insbesondere der Klarstellung sowie der BerĂĽcksichtigung vorgebrachter inhaltlicher Anregungen und Bedenken (die Ă„nderungen gegenĂĽber der 1. Beteiligung sind rot gekennzeichnet oder durchgestrichen; eine Zusammenfassung der Ă„nderungen ist unter Pkt. 2 des Entwurfs des LEP ersichtlich).

Da diese Ă„nderungen zu einer erstmaligen oder stärkeren BerĂĽhrung von Belangen fĂĽhren, ist in Bezug auf die Ă„nderungen erneut Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben (§ 9 Abs. 3 Satz 1 des Raumordnungsgesetzes – ROG). Einer Ă„nderung bzw. Ergänzung des Umweltberichtes bedarf es nicht, da mit der Neufassung bzw. Ă„nderung der Planziffern keine neuen oder zusätzlichen erheblichen Umweltauswirkungen zu erwarten sind.

Im Rahmen der zweiten Beteiligung gem. § 9 Abs. 3 Raumordnungsgesetz (ROG) und in Verbindung mit § 4 Abs. 6 des Hessischen Landesplanungsgesetzes (HLPG) liegt der überarbeitete Planentwurf und die Begründung in der Zeit vom 23.11.2020 bis 23.12.2020 öffentlich aus. Die Unterlagen können auch online unter der Internetadresse https://landesplanung.hessen.de eingesehen werden. Darüber hinaus liegen die Unterlagen beim Regierungspräsidium Gießen sowie beim hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen aus. Nach Auswertung der von Städten und Gemeinden, Trägern öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit eingereichten Stellungnahmen zur 1. Beteiligung, ergab sich ein Änderungsbedarf, um die vorgebrachten Bedenken und Anregungen zu berücksichtigen.

Im Rahmen der zweiten Beteiligung gem. § 9 Abs. 3 Raumordnungsgesetz (ROG) und in Verbindung mit § 4 Abs. 6 des Hessischen Landesplanungsgesetzes (HLPG) liegt der überarbeitete Planentwurf und die Begründung in der Zeit

vom 23.11.2020 bis 23.12.2020

öffentlich aus. Die Unterlagen können auch online unter der Internetadresse

https://landesplanung.hessen.de

eingesehen werden. Darüber hinaus liegen die Unterlagen beim Regierungspräsidium Gießen sowie beim hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen aus.

Die Ă„nderungen gegenĂĽber der 1. Beteiligung sind rot gekennzeichnet oder durchgestrichen. Eine Zusammenfassung der Ă„nderungen ist unter Pkt. 2 des Entwurfs des LEP ersichtlich.

Eine Stellungnahme zur 2. Beteiligung an der Veröffentlichung des LEP 2000 kann über die auf der Internetseite bereitgestellte Beteiligungsplattform elektronisch abgegeben oder schriftlich beim

Hessischen Ministerium fĂĽr Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
Abteilung I, Landesentwicklung, Energie
Kaiser-Friedrich-Ring 75
65185 Wiesbaden

bis zum 12.01.2021 eingereicht werden.

Mit Ablauf der Frist sind nach § 9 Abs. 2 Satz 4 ROG alle Stellungnahmen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

Unsachgemäße Abfallentsorgung im Gemeindegebiet

Aufgrund aktueller Vorkommnisse sehen wir uns veranlasst, auf die ordnungsgemäße Entsorgung von diversem Müll hinzuweisen. Ähnlich wie auf den beigefügten Fotos sieht es leider auch immer wieder neben Glascontainern in der Gemeinde Fronhausen aus.

Glascontainer sind ausschlieĂźlich zur Entsorgung von farblich sortiertem Altglas vorgesehen, dabei ist Folgendes zu beachten:

In diese Container gehören Glasflaschen und Glaskonserven wie z. B. Marmeladengläser, Einmachgläser. Nicht in die Container gehören z. B. Porzellan, Steingut, Keramik, Drahtglas von Sicherheitsscheiben, Energiesparlampen, Fensterglas u. Ä..

Wir bitten Sie außerdem, bei zeitweiser Überfüllung der Container das Altglas zu einem anderen Container zu bringen und nicht einfach auf oder neben den Containern abzustellen, denn Scherben von solchem unsachgemäß gelagerten Altglas gefährden Kinder, Hunde und auch Ihre Fahrzeugbereifung.

Für die Entsorgung von sonstigem Müll ist die Restmülltonne zu nutzen, größere Mengen können gegen Gebühr z. B. bei der Müllumladestation in Marburg-Wehrda abgegeben werden. Weitere Informationen zur Entsorgung von diversem Müll finden Sie auf der Rückseite des Abfuhrkalenders. Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Gemeinde und des Müllabfuhrzweckverbandes gern zu Verfügung, die Kontaktdaten finden Sie ebenfalls auf dem Abfuhrkalender.

Bitte helfen Sie mit, solche Bilder zu vermeiden. Der unsachgemäß gelagerte Müll muss regelmäßig auf Kosten der Allgemeinheit durch den Bauhof entfernt werden, um weitere Müllansammlungen zu vermeiden.

Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Im Mühlenberg“ im Ortsteil Bellnhausen

Bauleitplanung der Gemeinde Fronhausen
Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Im Mühlenberg“
im Ortsteil Bellnhausen

 

  1. Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 (1) BauGB

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Fronhausen hat in ihrer Sitzung am 17.09.2020 gem. § 2 (1) BauGB die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Im Mühlenberg“ im Ortsteil Bellnhausen beschlossen.

Allgemeines Ziel der Bauleitplanung ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für die geplante Errichtung von Wohngebäuden sowie einer Lagerhalle im Südosten von Bellnhausen, die in Richtung der Landes- und Bundesstraße durch einen neu zu schaffenden Lärmschutzwall abgeschirmt werden.

Der Geltungsbereich des Plangebiets umfasst die nachfolgenden FlurstĂĽcke in der Gemarkung Bellnhausen,

Flurstücke: 176 (tw.), 177, 178, 179, 180, 181, 182 und 183 (Flur 5) und besitzt eine Größe von ca. 1,1 ha.

Die räumliche Lage und der Geltungsbereich sind den anliegenden Karten zu entnehmen:

Icon

Vorhabenbezogener Bebbaungsplan "MĂĽhlenberg"; Planteil

Icon

Bebauungsplan "MĂĽhlenberg"; BegrĂĽndung

Icon

Flächennutzungsplan "Mühlenberg"; Begründung

Icon

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "MĂĽhlenberg"; Umweltkonzept

Icon

Bestandskarte "MĂĽhlenberg"

Icon

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "MĂĽhlenberg"; textl. Festsetzungen

    Der Geltungsbereich des Planungsgebietes sowie der Vorentwurf gehen aus den nachstehenden Ăśbersichtskarten hervor (fett umrandete Bereiche).