“Tour Kulinaria”

Radfahren liegt im Trend, gesteigert wurde das in diesem Jahr noch durch die Corona-Pandemie. Was liegt also näher, als einige weitere Highlights unserer Gemeinde für Radfahrer zu erschließen. Neben dem überregional bekannten Lahn-Radweg und dem Lange-Hessen-Radweg gibt es neuerdings auch noch die „Tour Kulinaria“. Sie wurde am 12.08.20 feierlich am Standort „Brücker Mühle“ in Amöneburg eröffnet. Dieser Themenradweg führt die Radfahrer zwischen den Bahnhöfen Fronhausen und Stadtallendorf durch den Ebsdorfergrund und das Amöneburger Becken. Anders als der Name vermuten lässt, geht es nicht um eine Schlemmertour, sondern darum, das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu schärfen. Verschiedene Stationen laden nicht nur zum Verweilen ein, sondern regen zum Nachdenken über unser Einkaufsverhalten an. Saisonaler Einkauf von Obst, Gemüse, Fleisch und Eiern, aber auch Informationen über Getreide und Wasser werden den interessierten Radfahrern vermittelt. Wissen Sie z.B., wie viel Gramm Erdbeeren in Deutschland pro Kopf und Jahr verzehrt werden, wie viele Betriebe in Deutschland die Hälfte aller Legehennen halten, oder wie viel Prozent der gesamten Wassermenge auf der Erde Süßwasser ist? Natürlich bieten einige der Stationen auch kulinarische Angebote, so z.B. der Hofladen Jung in Bellnhausen

oder die Brücker Mühle in Amöneburg. Hier können sich die Radfahrer für die Etappe stärken und gleichzeitig etwas lernen. Der Weg wurde komplett beschildert, so dass man sich anhand des Logos eines Fahrrads mit Einkaufskorb von Station zu Station führen lassen kann. Gefördert wurde das Projekt der vier Kommunen durch Mittel der Europäischen Union und dem Landkreis Marburg-Biedenkopf. So blieb nur ein sehr geringer Anteil für die beteiligten Städte und Gemeinden.

Radfahrer, die gerne während einer Tour an einem schönen Ort verweilen und sich besinnen möchten, können dies ab sofort in der Kirche Bellnhausen tun.

Diese bekam während eines Gottesdienstes am 16.08.20 als erste Kirche im Landkreis Marburg-Biedenkopf das Prädikat „Radwegekirche“ verliehen. Zwischen April und Oktober sorgen engagierte Helferinnen und Helfer nun für offene Türen und laden die Radfahrer zu einer Rast ein. Ergänzt werden soll das Angebot noch durch geeignete Sitzgelegenheiten im schönen, schattigen Außenbereich.

 

Print Friendly, PDF & Email
Seite übersetzen »
RSS
Facebook