Tägliche Archive: 15. Juni 2020

3 Beiträge

Bürgerbahnhof „Auf der Schwärz“, Abschluss der Bauphase

Wer sich in den letzten Tagen in der Nähe des Bahnhofs in Fronhausen aufgehalten hat, bekam ein ungewohntes Bild zu sehen. Viele Kinder und Erwachsene bevölkerten die „Schwärz“, nutzten die neuen Spiel- und Bewegungselemente, spielten Basketball, Fussball oder funktionierten den Bolzplatz auch mal kurzerhand zum Wikingerschachfeld um.

Um dies zu ermöglichen, haben fleißige Helfer aus der Gemeinde Fronhausen an 5 Tagen gemeinsam mit der Firma ALEA Wind und Regen getrotzt, und jedes Spielgerät per Handarbeit gesägt, gefräst, geschliffen, bemalt und zusammengebaut. Es war unfassbar, wie schnell sich ein leerer Platz zu einer tollen Spiel- und Aufenthaltsoase entwickelte.

Nachdem am Mittwoch, den 03. Juni 2020 die Baustelle durch die Profis von ALEA gemeinsam mit dem Bauhof, dem Bauamtsleiter und unserem Ortsvorsteher Michael Burg eingerichtet worden war, trafen sich am Donnerstagmorgen um 8 Uhr die ersten freiwilligen Helferinnen und Helfer. Zunächst etwas zurückhaltend, weil niemand so recht wusste, wie die Arbeit ablaufen würde. Nach einer umfassenden Einweisung stellte sich aber schnell Routine ein. Jeder konnte nach seinen Fähigkeiten eingesetzt werden, auch die im Laufe des Tages noch hinzukommenden wurden erfolgreich integriert und beschäftigt. Trotz Dauerregen am Freitagnachmittag nahmen die Helferzahlen stetig zu, so dass zum Mittagessen am Samstag schon über 50 Personen auf der Baustelle anpackten.

Natürlich mussten so viele hart arbeitende Menschen auch gut versorgt werden. Hierfür engagierten sich zahlreiche Anlieger, Mitbürger und auch einige Firmen. Zusätzlich zu den Spenden der Metzgerei Hoß, der Firma Finger, dem Güterbahnhof 1849, dem Haus am Park und dem Rewe Getränkemarkt brachten nette Menschen morgens, mittags und nachmittags unzählige belegte Brötchen, Nudel- und Kartoffelsalate, Würstchen, Kuchen und vieles mehr. Für einen netten Wochenendausklang sorgte am Samstag der Sudkreis Fronhausen mit einem 20 Liter Fässchen „Oberwälger Festbier“, welches aufgrund der Pandemie leider nicht dem ursprünglichen Zweck zugeführt werden konnte. Die Essensausgaben erfolgten natürlich unter den im Hygienekonzept vorgeschriebenen Bedingungen, was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch tat.

Am Montagnachmittag stand dann die Abnahme durch den TÜV an, vor der jeder zitterte. Leider wurde gerade der „Pumptrack“, also die kleine Mountainbikestrecke bemängelt. Hier hatten über ein Dutzend Jungs zwischen 10 und 15 Jahren gemeinsam nach eigenen Vorstellungen mit Schippe, Hacke und ab und an der Unterstützung eines Mini-Baggers in den letzten Tagen einen tollen Parcour geschaffen. Um einen eventuellen Sicherheitsmangel abzustellen, mussten sie jetzt jedoch noch einmal ein Element umbauen, und die Holzrampe verändern. Das taten sie aber mit bemerkenswertem Eifer und schluckten ihre Enttäuschung herunter.

An dieser Stelle möchte ich ganz deutlich hervorheben, dass sich insbesondere die Kinder und Jugendlichen in der Bauphase nicht nur mit Ideen, sondern mit unglaublichem Tatendrang eingebracht haben. Selbst mit Stichsägen und schwerem Gerät wurde gearbeitet, um eigene Vorstellungen umzusetzen und etwas für das Wohl der Allgemeinheit zu erreichen. Dies wurde bei der Einweihungsfeier am Dienstag, dem 09. Juni 2020 auch explizit hervorgehoben. Der Vorsitzende der Region Marburger Land, unser Nachbarbürgermeister Peter Eidam, fand aber auch lobende Worte für das Engagement der gesamten Bürgerschaft. Es ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich, einen Multifunktionsplatz so zu gestalten, dass die jährliche Kirmes mitten im Ort stattfinden kann. Während anderswo gegen Lärm geklagt wird, bauen sich die Fronhäuser ihren Festplatz selbst. Diesem Lob kann ich mich nur anschließen. Aus eigener Erfahrung der fünftägigen Bauphase kann ich aber auch sagen, dass eine solche gemeinsame Arbeit zum Wohl der Allgemeinheit unglaublich viel Spaß macht und sehr erfüllend ist.

Im Herbst wird die Freifläche noch begrünt, und in den Randbereichen werden durch Sträucher noch Akzente gesetzt. Auch Bäume am Spielbereich werden dann gepflanzt, damit sie auch an heißen Tagen genutzt werden können. Natürlich werden sowohl Mülleimer angebracht, als auch weitere Sitzgelegenheiten.

Nach einem tollen Bericht in der Oberhessischen Presse am Samstag waren mittlerweile schon viele Menschen vor Ort, um den neu gestalteten Platz zu besuchen. Schauen auch Sie doch mal vorbei. Es gibt hier Möglichkeiten für Jung und Alt.

 

Ihre Bürgermeisterin,
Claudia Schnabel

 

Informationen zur Nutzung von Bürgerhäusern und Dorfgemeinschaftshäusern der Gemeinde Fronhausen

Die Bürgerhäuser und Dorfgemeinschaftshäuser der Gemeinde Fronhausen sind ab dem 15.06.2020 unter strikten Auflagen wieder freigegeben. Möglich sind nur Nutzungen, bei denen die Hygiene- und Abstandsregelungen auch tatsächlich eingehalten werden. Diese Entscheidung hat der Gemeindevorstand auf Grundlage der Verordnungen des Landes Hessen zur Corona-Pandemie getroffen. Sie ist bis auf Weiteres gültig.

Private Feiern und Veranstaltungen von Vereinen, die den Charakter einer Feier haben, sind bis auf weiteres nicht möglich. Ebenso werden Treffen von Gesangs- und Musikvereinen in den Häusern nicht zugelassen. Der Trainings- und Übungsbetrieb anderer Vereine unter strikter Einhaltung der Hygienekonzepte ist dagegen durchführbar.

Aufgrund der Beschränkungen des Landes Hessen auf 100 Personen und zur Wahrung der Abstandsregeln ist die maximal zulässige Personenzahl für alle öffentlichen Veranstaltungsstätten neu berechnet und entsprechend reduziert worden. Alle Nutzergruppen müssen ein geeignetes Hygienekonzept erstellen sowie eine Selbstverpflichtungserklärung zur Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln abgeben.

Für die Nutzung der Liegenschaften sind u. a. folgende Regelungen einzuhalten: Sämtliche Nebenräume (Küchen- und Thekenbereiche, Umkleidekabinen, Duschen) stehen nicht zur Verfügung. Auch das Anbieten von Speisen jeglicher Art ist nicht gestattet. Personen einer Nutzergruppe sind namentlich mit vollständiger Adresse zu erfassen. Die in den Häusern zur Verfügung gestellten Gegenstände (Tische, Stühle, sonstige Möbel) sind nach jeder Benutzung mit geeignetem Flächendesinfektionsmittel zu desinfizieren, welches durch den Nutzer gestellt werden muss.

Vereine sind verpflichtet, die Vorgaben der Corona-Verordnungen und Landesfachverbände sowie die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zu den Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Nähere Informationen zu den Voraussetzungen und Bedingungen zur Nutzung der Bürgerhäuser und Dorfgemeinschaftshäuser finden Sie in den folgenden Dokumenten:

Icon

1. Hinweise zum Hygienekonzept

Icon

2. Selbstverpflichtung zur Nutzung der Bürger- und Dorfgemeinschaftshäuser

Icon

3. Regelungen zur Nutzung der Bürger- und Dorfgemeinschaftshäuser

 

Aktuelle Informationen der Bürgermeisterin zu Corona (Stand 15.06.2020)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

hier erhalten Sie bis auf Weiteres einen Überblick über die derzeit gültigen Maßnahmen und finden Links zu weiteren wichtigen Informationsquellen. Ziel aller Maßnahmen ist es, die Anzahl sozialer Kontakte zu minimieren, um die Ausbreitung des Virus und die damit zusammenhängenden Erkrankungen zu verlangsamen.

Diese Zusammenstellung wurde am 15.06.2020 aktualisiert.

Gemeindeverwaltung und Bauhof:

Der Betrieb der Gemeindeverwaltung und des Bauhofs wird so weit möglich sichergestellt. Allerdings bitten wir aus Gründen der Minimierung von Direktkontakten vorher um eine terminliche Abstimmung per E-Mail oder Telefon (Kontaktdaten unter der Rubrik Rathaus – Öffnungszeiten / Ämter / Ansprechpartner).

Die Sammlung von Elektroschrott und Bauschutt am Bauhof findet nach vorheriger telefonischer Anmeldung statt. Die Astschnittdeponie in Sichertshausen ist bis zum Herbst geschlossen.

Betrieb von Gemeinschaftseinrichtungen:

Die Spielplätze sind geöffnet. Bürgerhäuser und Dorfgemeinschaftshäuser sind ab sofort wieder eingeschränkt und unter Auflagen nutzbar. Private Feiern und Veranstaltungen von Vereinen sind bis auf Weiteres nicht möglich. Vereine ausgenommen Musik- und Gesangsvereine können die Häuser zu Übungs- und Versammlungszwecken bei Einhaltung eines zu erstellenden Hygienekonzepts und Abgabe einer Selbstverpflichtung nutzen. Jugendclubs bleiben weiterhin geschlossen.

Vereinsheime unterliegen den Regelungen für Sportstätten und bei entsprechenden Einrichtungen den Grundsätzen der Gaststätten.

Trainings- und Wettkampfbetrieb kann mit bis zu 10 Personen oder 2 Hausständen oder mit Mindestabstand ausgeübt werden. Hygiene und Desinfektionsmaßnahmen sind zu beachten, Dusch- und Waschräume dürfen nicht genutzt werden.

Feuerwehr:

Zum Übungsbetrieb der Feuerwehren werden durch das Land Hessen über den Kreisbrandinspektor jeweils die aktuellen Richtlinien kommuniziert. Das Feuerwehrhaus ist nur für Einsatzzwecke zu nutzen.

Besuch der Alters- und Ehejubiläen:

Besuche der Bürgermeisterin bei Alters- und Ehejubiläen finden bis auf Weiteres nicht mehr statt. Selbstverständlich wird den Jubilaren gratuliert und Urkunden werden postalisch zugestellt.

Gremiensitzungen:

Die Sitzungen werden zu den vorgesehenen Terminen stattfinden. Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen werden eingehalten und überwacht. Es findet eine Einweisung der Teilnehmer am Einlass statt.

Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen, Schulbetreuung:

Grundschulen und Grundstufen der Förderschulen gehen ab 22. Juni 20 in den Regelbetrieb über, die Notbetreuung entfällt für diese Gruppe.

Der Regelbetrieb für Kindertagesstätten beginnt ab dem 06. Juli 20 soweit genügend Personal verfügbar ist und es das lokale Infektionsgeschehen zulässt. Weiterhin gilt für alle Einrichtungen das Betretungsverbot bei Krankheitssymptomen.

Hilfeleistungen für Personen der Risikogruppe oder in häuslicher Quarantäne:

Sollten Sie sich aufgrund der Empfehlung des Gesundheitsamts in häusliche Quarantäne begeben oder zu einer der Risikogruppen gehören und können auf kein Hilfenetzwerk (durch Familie, Freunde, Nachbarn usw.) zur Versorgung zurückgreifen, so wenden Sie sich bitte telefonisch unter 06426-9283-0 während der Dienstzeiten oder per Email an die Gemeinde Fronhausen. Wir koordinieren die Hilfeleistungen. Gerne nehmen wir hierzu die Meldung freiwilliger Helfer an.

Bürgerbus:

Der Fahrplanbetrieb des Bürgerbusses ist bis auf Weiteres eingestellt. Wer dringend auf einen Transport angewiesen ist, meldet sich bitte telefonisch unter 06426-9283-0 während der Dienstzeiten oder per Email an die Gemeinde Fronhausen.

Kontaktbeschränkungen:

Aufenthalte im öffentlichen Raum sind in Gruppen von höchstens 10 Personen oder mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestattet. Das hessische Veranstaltungskonzept erlaubt Zusammenkünfte bis 100 Personen unter geregelten Voraussetzungen, z.B. Hygienekonzept und Zutrittskontrollen.

Für Trauerfeiern und Bestattungen gilt die durch die Gemeinde Fronhausen erlassene Beschränkung auf 30 Personen.

Es gelten Ausnahmen für den ÖPNV und aus dienstlichen Anlässen. Verstöße gegen diese Beschränkungen werden entsprechend von den Behörden geahndet.

Großveranstaltungen:

bleiben mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt. Die geplanten Veranstaltungen zum 1250-jährigen Jubiläum des Ortsteils Oberwalgern sowie die Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen der SG Fronhausen und zum 100-jährigen Bestehen des Radfahrvereins Oberwalgern können nicht zu den geplanten Terminen stattfinden.

Religionsausübung:

Bei Zusammenkünften von Glaubensgemeinschaften zur gemeinschaftlichen Religionsausübung müssen Hygienekonzepte, Nachverfolgung und Abstandsregeln beachtet werden.

Schutzpflicht:

In Hessen gilt die Pflicht für das Tragen von Mund-Nasen-Schutz z.B. in Form sogenannter (nicht-medizinischer) Alltagsmasken in öffentlichen Räumen wie dem Personennahverkehr und Geschäften. Diese gilt nicht für Kinder unter 6 Jahren oder Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können. Professionelle Masken werden dringend im medizinischen Bereich benötigt, und sollten deshalb nicht für den Privatgebrauch verwendet werden. Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln werden hierdurch nicht außer Kraft gesetzt. Das Nichttragen einer Maske stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.

Besuchsverbot:

Besuche in Krankenhäusern oder Pflegeheimen sind restriktiv geregelt und unterliegen strengen Hygiene- und Abstandsgeboten.

Dienstleistung, Handel, Gaststätten und Übernachtungsbetriebe:

Die Öffnung von Restaurants, Gaststätten, Cafés und Biergärten (innen und außen), sowie Hotels und Pensionen unter Beachtung von Abstandsregeln und Hygienekonzepten ist möglich.

Für Gaststätten gilt die Regelung, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes, eingehalten wird. Die Betreiber sind verpflichtet, Name, Adresse und Telefonnummer jeder Person aufzunehmen.

Der Einzelhandel hat unter Beachtung der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zur Hygiene, der Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlangen geöffnet. Ebenso dürfen Dienstleistungen und Handwerkstätigkeiten unter Beachtung der Schutzmaßnahmen erbracht werden.

Wirtschaftliche Hilfen:

Die Bundesrepublik Deutschland und das Land Hessen stellen Maßnahmenpakete für betroffene Unternehmen aber auch Vereine und Kulturelle Initiativen zur Verfügung. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den unten angefügten links.

Wir werden Sie regelmäßig über weitere Maßnahmen und den Sachstand informieren. Unter diesen links finden Sie noch weitere wichtige Details.

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2

https://www.marburg-biedenkopf.de/soziales_und_gesundheit/hygiene/infektionsschutz.php#Informationen_zu_Infektionskrankheiten_und_-erregern

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/coronahilfen-fuer-unternehmen/fragen-und-antworten-rund-um-wirtschaftliche-auswirkungen-durch-corona

https://www.wibank.de/wibank/corona

https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/foerderprogramm-zur-weiterfuehrung-der-vereins-und-kulturarbeit

Alles Gute für Sie und Ihre Familien, bleiben Sie gesund!

Claudia Schnabel,
Bürgermeisterin