Information zu Müllablagerungen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Corona Pandemie wirkt sich auf alle Bereiche unseres Lebens aus, auch auf die Abfallwirtschaft. Der Müllabfuhrzweckverband hat bereits darauf hingewiesen, dass es aufgrund von Engpässen zu Verzögerungen und Änderungen bei der Abholung kommen kann, und dass zusätzliche Müllsäcke des Dualen Systems, also die „gelben Säcke“, derzeit nicht mitgenommen werden.

Gleichzeitig sind die Mülltonnen so voll wie lange nicht. Der Grund dafür ist klar, denn viele Menschen arbeiten im Home Office oder in Kurzarbeit, Kantinen- und Restaurantbesuche fallen weg, und außerdem ist Zeit vorhanden um zu entrümpeln und zu renovieren.

Allerdings sind die Entsorgungsmöglichkeiten begrenzt, denn neben verzögerter Sperrmüll- und Hausmüllabfuhr sind die Müllumladestationen geschlossen. Leider verleitet das noch mehr Menschen als sonst, ihren Müll einfach illegal auf Kosten der Allgemeinheit in Wald und Feld zu entsorgen.

Im letzten Jahr hatten wir beim Aktionstag „Sauberhafte Landschaft“ nicht nur eine Rekordteilnahme, sondern leider auch eine Rekordmenge an eingesammeltem Abfall. Und dies steigert sich dieses Jahr durch zunehmende Abfall- und Schuttmengen. Fast täglich gehen neue Meldungen im Ordnungsamt ein, und die Bauhofmitarbeiter sind in Feld und Wald mit dem Einsammeln des Mülls beschäftigt.

Deshalb mein Appell an Sie alle: Der Müll wird weiterhin entsorgt. Auch Bauschutt wird irgendwann wieder angenommen, bis dahin wird sich sicher ein Eckchen auf dem eigenen Grundstück finden, um ihn zwischenzulagern. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich Container von Abfuhrunternehmen liefern und abholen zu lassen.

Gerade weil viele Menschen jetzt Zeit haben, und diese auch gerne in Feld und Wald verbringen, sollten solche Bilder wie hier abgedruckt nicht vorkommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Sie auf Ihren Spaziergängen wilde Müllkippen entdecken, melden Sie sie uns bitte. Und wenn Sie auch noch den Verursacher beobachten, melden Sie diesen erst recht.

Oder Sie machen es wie eine aufmerksame Grundschülerin aus Erbenhausen. Nachdem sie letztes Jahr im Rahmen der Aktion „Sauberhafte Landschaft“ einen Vortrag vom NABU Fronhausen in der Schule gehört hat, sammelt sie fleißig rund um ihren Wohnort bei Spaziergängen den Müll ein. Allein in diesem Jahr hat sie schon 12 blaue Müllsäcke gefüllt. Diese holt der Bauhof dann auch gerne nach Absprache direkt am Sammelort ab. Vielen Dank Finja! Vielleicht gibt es noch mehr Menschen, die jetzt vorhandene freie Zeit zum Wohle der Allgemeinheit nutzen möchten. Und vielleicht beschämt dieses Beispiel diejenigen, die ihren Müll so unbedacht entsorgen.

Alles Gute für Sie und Ihre Familien, bleiben Sie gesund!

Claudia Schnabel

 

Print Friendly, PDF & Email
Seite übersetzen »
RSS
Facebook