Folgemeldung 13: Einschränkungen beim Rufbus-Angebot im Kreis Marburg-Biedenkopf/Jetzt 44 Fälle/Schutzmaßnahmen sollen Ansteckung verhindern

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Landkreis Marburg-Biedenkopf hat sich auf 44 erhöht (Stand: 20.03.2020, 17:00 Uhr). Wegen der aktuellen Corona-Situation weist die Arbeitsgemeinschaft Linienverkehr (ALV) Oberhessen zudem darauf hin, dass der Rufbus-Verkehr im Landkreis Marburg-Biedenkopf beginnend ab Samstag, 21. März 2020, eingeschränkt werden muss. 

Fahrten für den Folgetag bis 11:00 Uhr müssen über die Rufbus-Zentrale am Vortag bis spätestens 20:00 Uhr bestellt werden. Spät-Fahrten bis 23:00 Uhr werden vorerst nicht mehr angeboten. 

Der Einstieg durch die Vordertüren ist ab sofort nicht mehr möglich. Außerdem kommt es zu Einschränkungen des Platzangebots in den Fahrzeugen. Kunden mit Arbeitgeber-Bescheinigungen haben für den Transport Vorrang. 

Eine Voranmeldung über die Rufbus-Zentrale ist täglich nur noch bis 20:00 Uhr unter der Telefonnummer 06421 405-1717 möglich. Bei all diesen Vorkehrungen kann es zu Fahrtzeitverschiebungen und Verspätungen kommen. 

Trotz all dieser Maßnahmen versucht das Verkehrsunternehmen möglichst jedem Kunden ein Fahrtangebot zu ermöglichen.

Weitere Informationen sind unter der Telefonnummer der Rufbus-Zentrale unter 06421 405-1717 und online unter https://alv-oberhessen.de, https://www.rmv.de/c/de/start und https://www.rmv-marburg-biedenkopf.de erhältlich.

 

Print Friendly, PDF & Email
Seite übersetzen »
RSS
Facebook