Unkontrollierte Katzenvermehrung

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Tierheim Cappel hat die Kommunen in einem Schreiben zum widerholten Mal auf die teilweise unkontrollierte Vermehrung von Katzen hingewiesen.

Auch wenn uns aus unserer Kommune bisher keinerlei Informationen zu besagtem Problem vorliegen, bitten wir alle Halter von freilaufenden Katzen um eigenverantwortliche Vorsorge.

Lassen Sie Katzen bzw. Kater im geschlechtsreifen Alter sterilisieren bzw. kastrieren. Sorgen Sie stets dafür, dass Ihre Katzen regelmäßig die notwendigen Impfungen erhalten. Die Option einer Halterregistrierung mittels Chips oder einer Tätowierung steht Ihnen ebenfalls offen.

Bitte bedenken Sie: Katzen vermehren sich unter Umständen nicht nur sehr schnell, sie übertragen auch spezifische Krankheiten wie Katzenschnupfen, das unter FIV bekannte „Katzen-Aids“, „Leukose“(FeLV) und auch für andere Lebewesen gefährliche Zoonosen wie z.B. Hautpilze, Giardien und weitere Parasiten.

Sollte es in unserer Gemeinde vermehrt zu einem Aufkommen streunender Katzen kommen, behalten wir uns vor, Maßnahmen einzuführen die zur Eindämmung des Problems führen.

Andere Kommunen, wie z.B. die kleine Stadt Frankenberg in unserem Nachbarlandkreis, haben bereits durch entsprechende Verordnungen die verpflichtende Registrierung und Kennzeichnung von Katzen eingeführt und gleichzeitig den Tierhaltern eine Katrations- bzw. Sterilisationspflicht auferlegt.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Seite übersetzen »
RSS
Facebook