Aktion „Sauberhafte Landschaft“ in der Gemeinde Fronhausen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

In der Woche vom 01.04. bis 06.04.19 findet die Aktion „Sauberhafte Landschaft“ in der Gemeinde Fronhausen als gemeinsames Projekt mit dem Müllabfuhrzweckverband statt. Auf den Aufruf zur Teilnahme im Wochenblatt Anfang Februar erfolgte eine unglaubliche Resonanz. Nicht nur die Grundschule Fronhausen meldete 140 Kinder und Lehrer/innen an, auch der Kindergarten Bellnhausen und 11 Vereine und Gruppen beteiligen sich. Insgesamt 83 Erwachsene und 182 Kinder werden unsere Straßen und Wege vom Müll befreien.

Eine Auftaktveranstaltung für die Schüler der Grundschule fand in Zusammenarbeit mit dem NABU Vorsitzenden Stefan Wagner am Freitag, dem 29.03.19 in der Schule statt. In der ersten Stunde schilderte Herr Wagner eindrücklich und kindgerecht, was das weggeworfene Kaugummipapierchen in Fronhausen mit dem angeschwemmten Müll auf den Midway-Inseln zu tun hat. Die Kinder sahen auch erschreckende Bilder der Folgen unserer Wegwerfmentalität, z.B. in Plastiknetze eingewickelte Robben, verendete Seevögel mit Plastik im Magen oder völlig vermüllte Strände. Aber auch das Thema Müllvermeidung wurde aufgegriffen. Falls die Kinder also beim nächsten Einkauf plötzlich Pfandglasflaschen statt Wegwerfplastik in den Einkaufswagen legen, oder statt der eingetüteten Äpfel lieber ein wiederverwertbares Obstnetz mitnehmen möchten, haben sie etwas Wichtiges gelernt und überzeugen dann hoffentlich auch die Eltern.

Unglaublich engagiert machte sich der größte Teil der Grundschulkinder dann am 01.04.19 auf den Weg in ihre Sammelgebiete im Bereich des Ortsteils Fronhausen. Begleitet wurden sie von der Geschäftsführerin und dem Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit des Müllabfuhrzweckverbands, die vom großen Engagement der Fronhäuser Kinder überwältigt waren. Sicherlich werden die Schüler dann auf dem Pausenhof auch den anderen, nicht teilnehmenden Klassen von ihren Funden berichten.

Am Samstag, dem 06.04.19 werden dann die Vereine und Gruppen in unterschiedlichen Gebieten sammeln. Diesbezüglich wurden bereits die Zeiten und Treffpunkte veröffentlicht. Gerne können interessierte Bürgerinnen und Bürger sich noch anschließen.

Leider war es nicht möglich, mit Hessen Mobil eine Vereinbarung zur Einsammlung des Mülls entlang der Landesstraße zwischen Oberwalgern und der Auf- und Abfahrt der B3 zu erreichen. Zwar hatte die DRK Bereitschaft zugesichert, in Warnkleidung und mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen diese Strecke zu übernehmen, bekam jedoch keine Genehmigung dafür. Deshalb werden leider die schlimmsten Ecken unseres Gemeindegebiets weiterhin „zugemüllt“ bleiben.

Natürlich ist die Einsammlung des Mülls nur nötig, da es immer noch zu viele Menschen gibt, die ihre Abfälle einfach in die Landschaft werfen. Das ergibt nicht nur ein unschönes Bild, sondern ist nachteilig für Mensch und Umwelt. Hoffentlich schaffen es unsere Kinder mit ihrer immer größeren Umweltbewegung hier ein Umdenken zu bewirken.

Ihre Bürgermeisterin,
Claudia Schnabel

 

 

Print Friendly, PDF & Email
RSS
Facebook
Schriftgröße ändern
Kontrast