Herzsicherer Landkreis: Jeder kann Leben retten!

Schulung zur Wiederbelebung in Fronhausen

Mit dem offiziellen Startschuss der öffentlichen Breitenausbildung geht das Projekt „Herzsicherer Landkreis Marburg-Biedenkopf“ in die nächste Runde.

 

Der plötzliche Herztod ist mit 100.000 Opfern jährlich eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Die Betroffenen haben meist nur eine Chance, wenn sofort mit einer Herzdruckmassage begonnen wird und ein AED-Gerät (Automatisierter Externer Defibrillator) zum Einsatz kommt. Diese Maßnahmen müssen in der Regel von Laien, die sich in nächster Nähe befinden, durchgeführt werden – denn bereits nach fünf Minuten ohne Herzdruckmassage bleiben in den meisten Fällen irreparable Schäden zurück.

Seit Sommer 2018 stellt die Björn Steiger Stiftung in einem gemeinsamen Projekt mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf im gesamten Kreis AED-Säulen auf und macht auf diese Weise die Region herzsicher. Viele trauen sich jedoch die Anwendung eines Laien-Defibrillators nicht zu und haben Hemmungen, wenn es darum geht im Ernstfall schnell Erste Hilfe zu leisten.

Aus diesem Grund bietet die Björn Steiger Stiftung öffentliche Schulungen zur Wiederbelebung mit Einsatz eines Defibrillators an, die von den DRK Kreisverbänden Biedenkopf und Marburg-Gießen durchgeführt werden. Hier lernen die Teilnehmenden, wie einfach die Herzdruckmassage und der Einsatz eines AEDs sind.

Bei der Ausbildung zum Lebensretter werden folgende Inhalte vermittelt – bevor die Kursteilnehmer selbst praktisch an den Übungspuppen üben dürfen: Das Wissen und die Gefahr um einen Herz-Kreislauf-Stillstand und das Erkennen eines solchen, sowie die Wiederbelebung mit Einsatz eines AEDs.

Der erste Termin der Breitenausbildung findet am Mittwoch, 10. April 2019, im Bürgerhaus in Fronhausen (Bergstraße 1, 35112 Fronhausen) statt. Beginn ist um 18:30 Uhr. Die Veranstaltung dauert etwa eineinhalb Stunden. Den Teilnehmenden entstehen keine Kosten.

Jeder, dessen letzter Erste-Hilfe-Kurs schon länger zurückliegt und der herausfinden möchte, wie einfach Leben retten sein kann, ist herzlich willkommen!

Weitere Veranstaltungen sind geplant. Die nächsten Termine sind in Bad Endbach am 2. Mai 2019 und am 9. Mai 2019 in Stadtallendorf.

Print Friendly, PDF & Email
Seite übersetzen »
RSS
Facebook