Tägliche Archive: 24. Oktober 2016

3 Beiträge

Landkreis und Freiwilligenagentur laden zur Ehrenamtskonferenz ein

Veranstaltung am 9. November im Marburger Landratsamt

 

Marburg-Biedenkopf – Für Mittwoch, 9. November 2016, laden der Landkreis und die Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf interessierte Vereine und ehrenamtlich Engagierte zur diesjährigen Ehrenamtskonferenz ein. Die Konferenz findet im Landratsamt in Marburg statt. Sie beginnt um 18:30 Uhr.

„Ehrenamtliches Engagement sichtbar machen, wertschätzen und bestmöglich unterstützen – das ist eines unserer zentralen Anliegen“, betont Landrätin Kirsten Fründt. Zur Förderung des Ehrenamtes gehöre daher auch, sich regelmäßig mit den Ehrenamtlichen auszutauschen.

Auf der Ehrenamtskonferenz sollen die Ergebnisse der Arbeit in der Ehrenamtsförderung vorgestellt und ein Ausblick auf zukünftige Aktivitäten gegeben werden. Ein zentraler Aspekt der Ehrenamtsförderung ist der regelmäßige Erfahrungsaustausch mit und unter den Ehrenamtlichen. Zusammen mit der Freiwilligenagentur hat der Landkreis in diesem Jahr mit den Ehrenamtsdialogen in Kirchhain und Biedenkopf bereits zwei Austauschtreffen organisiert. Gemeinsam wurde diskutiert, wie Vereine Nachwuchskräfte für die Vorstandsarbeit gewinnen können und wie sich klassische Vorstandsstrukturen sinnvoll modernisieren lassen. Wertvolle Impulse kamen von Vereinen, die dies bereits erfolgreich umgesetzt haben.

In der Kreisverwaltung wurde Mitte Mai zudem eine neue Servicestelle für Vereine und ehrenamtlich engagierte Personen eingerichtet. Seither steht Susanne Batz dort als zentrale Ansprechpartnerin ergänzend zu den Angeboten der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf und auch als Unterstützung für die Städte und Gemeinden für Fragen, Probleme und Anregungen rund um das Ehrenamt zur Verfügung.

Diese und mehr Themen erwarten die Teilnehmer auf der Ehrenamtskonferenz. Ausführliche Informationen zum Programm gibt es auf der Internetseite www.ehrenamt.marburg-biedenkopf.de.

Die Ehrenamtskonferenz am 9. November im Marburger Landratsamt dauert etwa zwei Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um eine Anmeldung bis zum 2. November 2016 bei der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf gebeten; Telefon: 06421 270516 oder per E-Mail: ed.gr1568835998ubram1568835998-rutn1568835998egane1568835998gilli1568835998wierf1568835998@ofni1568835998.

 

 

 

Genehmigung der 1. Nachtragshaushaltssatzung der Gemeinde Fronhausen für das Haushaltsjahr 2016

A)
Gemäß § 103 Absatz 2 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) genehmige ich von den in § 2 der 1. Nachtragshaushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2016 der Gemeinde Fronhausen neu festgesetzten Gesamtbetrag der Kredite (1.183.872 €) einen Einzelbetrag in Höhe von 237.540 Euro (i.W.: Zweihundertsiebenunddreißigtausendfünfhundertvierzig Euro)

Der Gesamtbetrag der Kredite erhöht sich folglich gegenüber der ursprünglichen Festsetzung von 1.056.822 Euro um 127.050 Euro. Die Darlehen aus den Mitteln des Hessischen Kommunalinvestitionsprogramms (KIP) in Höhe von 146.332 € gelten gemäß § 11 Absatz 2 Kommunalinvestitionsprogrammgesetz (KIPG) als genehmigt.

B)
Gemäß § 102 Absatz 4 dre Hessischen Gemeindeordnung (HGO) genehmige ich von den in § 3 der 1. Nachtragshaushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2016 der Gemeinde Fronhausen neu festgesetzten Verpflichtungsermächtigungen (1.851.000 €) einen Einzelbetrag in Höhe von 1.101.000 Euro (i.W.: Einemillioneinhunderteintausend Euro)

Der Gesmatbetrag der Verpflichtungsermächtigungen erhöht sich folglich gegenüber der ursprünglichen Festsetzung von 766.000 Euro um 1.085.000 Euro.

C)
Gemäß § 105 Absatz 2 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) genehmige ich den in § 4 der 1. Nachtragshaushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2016 der Gemeinde Fronhausen neu festgesetzten Höchstbetrag der Kassenkredite in Höhe von 3.800.000 Euro (i.W.: Dreimillionenachthunderttausend)

Der Höchsbetrag der Kassenkredite erhöht sich folglich gegenüber der ursprünglichen Festsetzung von 3.500.000 Euro um 300.000 Euro.

 

Marburg, 21. September 2016

Kirsten Fründt
Landrätin
(Siegel)

 

 

 

1. Nachtragshaushaltssatzung der Gemeinde Fronhausen für das Haushaltsjahr 2016

Aufgrund des § 98 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBI. I S. 142 ff), zuletzt geändert durch Gesetz vom 22.04.2015 (GBI. 2015 S. 188), hat die Gemeindevertretung am 14.07.2016 folgende Nachtragssatzung beschlossen:

§ 1

Mit dem Nachtragshaushaltsplan werden

und damit der Gesamtbetrag des Haushaltsplans einschließlich der Nachträge
erhöht um EURvermindert um EURgegenüber bisher EURauf nunmehr EUR festgesetzt
a) im Ergebnishaushalt
im ordentlichen Ergebnis
die Erträge0,00426.506,006.199.471,005.772.965,00
die Aufwendungen202.664,000,006.195.885,006.398.549,00
der Saldo202.664,00426.506,003.586,00- 625.584,00
beim außerordentlichen Ergebnis
die Erträge110.800,000,0073.509,00184.309,00
die Aufwendungen9.280,000,000,009.280,00
der Saldo101.520,000,0073.509,00175.029,00
b) im Finanzhaushalt
aus laufender Verwaltungstätigkeit
der Saldo der Einzahlungen und Auszahlungen205.544,00426.506,00278.907,00- 353.143,00
aus Investitionstätigkeit
die Einzahlungen0,00431.950,001.140.100,00708.150,00
die Auszahlungen0,00304.900,002.166.590,001.861.690,00
der Saldo127.050,001.026.490,001.153.540,00
aus Finanzierungstätigkeit
die Einzahlungen127.050,000,001.056.822,001.183.872,00
die Auszahlungen0,000,00306.699,00306.699,00
der Saldo127.050,000,00750.123,00877.173,00

§ 2

Der Gesamtbetrag der Kredite, deren Aufnahme zur Finanzierung von Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen erforderlich ist, wird gegenüber der bisherigen Festsetzung in Höhe von 1.056.822 € um 127.050 € erhöht un damit auf 1.183.872 € neu festgesetzt. Darin enthalten sind:

  • Darlehen in Höhe von 146.332 € aus dem kommunalinvestitionsprogramm Kommunale Infrastruktur des Landes Hessen sowie
  • Darlehen in Höhe von 800.00 € aus dem KfW-Sonderprogramm „Flüchtlingseinrichtungen“

§ 3

Der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen zur Leistung von Auszahlungen in künftigen Jahren für Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen wird gegenüber der bisherigen Festsetzung in Höhe von 766.00 € um 1.085.000 € erhöht und damit auf 1.851.000 € neu festgesetzt. (Energiegesellschaft Lumdatal GmbH, Erhöhung der Beteiligung 250.000 €, Ersatzbeschaffung Drehleiter 500.00 €, Einführung Digitalfunk 4. Teil 16.000 €, Grundhafte Sanierung Bergstraße 700.000 €, Anbau Kindergarten Bellnhausen 385.000 €)

§ 4

Der Höchstbetrag der Kassenkredite, die zu rechtzeitigen Leistung von Auszahlungen in Anspruch genommen werden dürfen, wird gegenüber dem bisherigen Höchstebtrag von 3.500.000 € um 300.000 € erhöht und damit auf 3.800.000 € neu festgesetzt.

§ 5

Die Gemeindesteuern werden nicht geändert.

§ 6

Der bisherige Stellenplan wird nicht geändert.

 

Fronhausen, den 21.07.2016
Der Gemeindevorstand

(Siegel)
gez. Schnabel
(Bürgermeisterin)